Regionales Netzwerk „Gesunde Organisation gestalten für Kita-Fachkräfte“

 

Gesundheit, Bildung und Erziehung beeinflussen sich gegenseitig. Die Teilnehmer*innen des Netzwerkes „Gesunde Organisation gestalten für Kita-Fachkräfte“ nutzen dieses Wissen für die gesundheitsförderliche Organisation der Kita-Arbeit. Vernetzung ist damit nicht nur ein viel benutztes Schlagwort, sondern für die beteiligten Kita-Leitungen und Stellvertreter*innen sowie Gesundheitsbeauftragte aus Kindertagesstätten, ein wirkliches Anliegen.

Aus diesem Grund haben der Braunschweigische Gemeinde-Unfallversicherungsverband und die Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Nds. e. V. in Zusammenarbeit mit interessierten Einrichtungen 2011 das regionale Netzwerk im Braunschweiger Land aus der Taufe gehoben.

 

Ziele

Ziel des Netzwerks ist es, belastende Rahmenbedingungen in den Kindertageseinrichtungen unter die Lupe zu nehmen und Möglichkeiten zu entwickeln, wie ihnen begegnet werden kann. Dabei soll der Blick auf die Regionalität helfen, Ressourcen zu erschließen. Die Suche nach Unterstützung außerhalb der eigenen Einrichtung, also vor Ort zu suchen, ist hier nahe liegend.

Die Netzwerkmitglieder sehen ihren Gewinn im Erfahrungsaustausch, dem Erhalt neuer Informationen, dem Finden neuer Kooperationspartner*innen, dem Knüpfen neuer Kontakte, dem Erwerb von Sach- und Handlungswissen und wechselseitiger Bestärkung. Darüber hinaus bietet das Netzwerk auch Innovationen und kann zur Qualitätssicherung in der pädagogischen Kita-Arbeit beitragen.

Mitgleider

In dem Netzwerk sind mehrheitlich Kita-Leitungen und ihre Stellvertreter*innen vertreten. Interessierte aus dem Braunschweiger Land sind herzlich willkommen. Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Die Treffen finden circa viermal im Jahr statt.

Zusammenarbeit und Schwerpunktthemen

Die zu bearbeitenden Themen werden von den Netzwerk-Mitgliedern eingebracht. Übergeordnetes Thema ist die Frage, wie das Arbeiten in der Kita so gestaltet werden kann, dass alle Mitarbeiter*innen die Herausforderungen der Arbeit täglich gesund bewältigen können.

Weitere ausgewählte Schwerpunktthemen der Netzwerkarbeit waren z. B: Erfahrungen in der Corona-Pandemie, Rolle der Führungskraft, und Leitungsaufgabe, Orientierung und Sicherheit in Krisenzeiten, das chronisch kranke Kinder in der Kita sowie die Dialog Box für die Arbeit in Kitas.

Die Teilnehmer*innen nutzen das Netzwerk, um miteinander neue Themen zu entdecken, Erfahrungen auszutauschen und Wissen zu teilen. Sie tanken neue Kraft, Energie sowie Mut und kommen mit neuen Ideen in die eigene Kita zurück.