Aufbereitung und Dissemination eines Konzeptes zur Koordination von Hilfen für psychisch kranke Kinder und Jugendliche

Ausgeschnitte Papiermenschen schlagen ein vor einem bunten Hintergrund

Aufbereitung und Dissemination eines Konzeptes zur Koordination von Hilfen für psychisch kranke Kinder und Jugendliche

Im Rahmen des vom Caritas Forum Demenz durchgeführten, 2019 abgeschlossenen Projektes „Hilfen für Kinder und Jugendliche mit psychischen Auffälligkeiten – Entwicklung eines multiprofessionellen, sektorenübergreifenden, gemeindepsychiatrischen Versorgungskonzeptes in einer ausgewählten Region“ wurden in den Landkreisen Friesland und Wittmund sowie der kreisfreien Stadt Wilhelmshaven Versorgungspfade und Steckbriefe des Hilfesystems entwickelt, die zu einer Verbesserung der Kooperations- und Koordinationsbezüge zwischen den Akteur*innen in der Versorgung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen mit psychischen Erkrankungen beitragen sollen. In diesem Anschlussprojekt gilt es nun, die erstellten Materialien hinsichtlich ihrer Übertragbarkeit auf andere niedersächsische Regionen zu überprüfen und sie anschließend anwender*innenorientiert zu implementieren, sodass die regionale Verwendung der Materialien befördert und unterstützt wird.

Ziele 

Ziel des Projekts ist es, die im vorangegangenen Projekt erarbeiteten Steckbriefe und Versorgungspfade zu aktualisieren und auf ihre Übertragbarkeit und Anwendbarkeit hin zu überprüfen. Anschließend sollen die Materialien in digitaler Form aufbereitet und webbasiert veröffentlicht werden. Das abschließende Ziel ist die Dissemination der digitalen Aufbereitung in die regionale Praxis.

MAẞNAHMEN

Zur Aktualisierung, Ergänzung und anwender*innenorientierten Aufbereitung der Arbeitsmaterialien wird neben der Durchführung eines Auftaktwerkstattgespräches eine Expert*innengruppe gebildet, die sich aus Vertreter*innen der verschiedenen Hilfsangebote für Kinder und Jugendliche mit psychischen Auffälligkeiten zusammensetzt. Diese Expert*innengruppe begleitet den gesamten Projektprozess. Unter Einbezug der in der Auftaktveranstaltung und innerhalb der Expert*innengruppe gesammelten Bedarfe werden die Versorgungspfade und Steckbriefe digital aufbereitet. Zudem wird ein Manual erarbeitet, das die gewünschten Effekte und die Handhabung der Materialien erklärt. Im Anschluss werden die Materialien nochmals auf ihre Anwender*innenorientierung überprüft. Hierfür werden die Materialien potenziellen Nutzer*innen außerhalb der Expert*innengruppe zur Verfügung gestellt. Im Rahmen eines Interviews werden diese Personen zur Verständlichkeit, Anwendbarkeit und Nutzbarkeit sowie zu einer zielgruppengerechten Ansprache der aufbereiteten Materialien befragt. Schließlich werden die Versorgungspfade, die Steckbriefe und das Manual auf einer Webseite integriert und präsentiert und unter anderem mithilfe einer Abschlussveranstaltung disseminiert.

Laufzeit

01. Dezember 2021 – 31. Dezember 2022

Förderer

Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Kooperationspartner*innen

Es wird eine partizipative Projektumsetzung angestrebt, die sowohl Fachleute aus den Bereichen Kinder- und Jugendpsychiatrie/-psychotherapie und der Kinder- und Jugendhilfe als auch Psychiatrieerfahrene und Angehörige einbezieht. Zudem ist die ebenfalls bei der LVG & AFS angesiedelte Landesstelle Psychiatriekoordination Niedersachsen (LSPK) aufgrund ihrer landesweiten Vernetzung eine wichtige Partnerin.