Gesund Leben Lernen

Viele Kinderhände mit bunter Fingerfarbe

Sie möchten GLL-Schule werden? Dann bewerben Sie sich jetzt für den Beginn im Schuljahr 2022/23!  

Gesund Leben Lernen

Gesund Leben Lernen (GLL) startete 2003 als gemeinsames Modellprojekt der Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenkassen und der drei Landesvereinigungen für Gesundheit in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz. Seit 2006 führen die Kooperationspartner*innen in Niedersachsen das Programm auf Landesebene weiter. Im Rahmen von GLL werden Schulen beim Aufbau eines schulischen Gesundheitsmanagements unterstützt. Insgesamt über 280 niedersächsische Schulen aus allen Schulformen haben bisher am Programm teilgenommen, angefangen von Grundschulen, über weiterführende Schulen bis hin zu Berufsbildenden Schulen.

Sie möchten GLL-Schule werden? Dann bewerben Sie sich jetzt für den Beginn im Schuljahr 2022/23!  

Ziele 

Ziel des Programms ist es, die Organisation Schule zu einer gesunden Lebenswelt für alle, die dort lernen und arbeiten, zu entwickeln. Im Mittelpunkt stehen die Stärkung von vorhandenen Gesundheitsressourcen und der Abbau von Über- bzw. Fehlbelastungen. Durch beteiligungsorientierte Interventionen wie beispielsweise die Bildung einer Steuerungsgruppe und die Arbeit in Gesundheitszirkeln wird die Partizipation der betroffenen Gruppen ermöglicht und gestärkt. Vom Auf- und Ausbau eines Gesundheitsmanagements in der Schule sollen Schüler*innen, Lehrkräfte, Mitarbeiter*innen und Eltern profitieren.   

MAẞNAHMEN

Die an Gesund Leben Lernen teilnehmenden Schulen werden über zwei Jahre von Fachkräften für Gesundheitsmanagement betreut, die von den GLL-Kooperationspartner*innen hierfür eingesetzt werden. Die Fachkräfte geben Hilfe beim Projektstart, unterstützen die Schulen bei der Definition und Entwicklung ihrer Ziele sowie bei der Planung ihrer Maßnahmen. Sie helfen bei der Einrichtung der Steuerungsgruppen und Gesundheitszirkel, begleiten, beraten und moderieren diese und vermitteln regionale und landesweite Unterstützungsangebote und Kooperationspartnerschaften. Nach anfänglicher engmaschiger Begleitung soll das Gesundheitsmanagement von den Schulen zunehmend selbst getragen werden. Im Sinne der Nachhaltigkeit wird Schulen, deren Projektteilnahme vier oder mehr Jahre zurückliegt, das Angebot einer „Auffrischung“ gemacht.

Für alle Schulen im Programm werden Tagungen und Workshops von der LVG & AFS organisiert. Zur gezielten Qualifizierung zählen Workshops für die Schulleitungen, für die Steuerkreissprecher*innen sowie für Schüler*innen. Neben Veranstaltungen in Präsenz werden auch digitale Veranstaltungen angeboten, darunter die Online-Workshopreihe „Impulse für gesundes Führen“ für Schulleitungen sowie das Online-Workshopangebot „Stark und gesund in der Schule“ für Lehrkräfte und pädagogisches Personal.

Regionale GLL-Netzwerke unterstützen die Vernetzung und den Austausch von GLL-Schulen auch nach der zweijährigen Projektzeit. Willkommen sind dabei auch interessierte Schulen, die bislang nicht am Programm teilnehmen. In der Regel finden in den Netzwerken zwei Treffen jährlich statt.   

Eine Bewerbung zur Teilnahme am Programm ist jährlich möglich.

Hier finden Sie einen Überblick über die Schulen, die bisher an dem Programm Gesund Leben Lernen teilgenommen haben:
 

 

Laufzeit

Programmstart: im Jahr 2003

Förderer

Das Programm wird gefördert von der AOK – Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, dem BKK Landesverband Mitte, der IKK classic, der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG), der Handelskrankenkasse (HKK), der BKK Mobil Oil, der Techniker Krankenkasse (TK), dem Gemeinde-Unfallversicherungsverbände Hannover, Oldenburg und Braunschweig (GUV), dem Landesverband Niedersachsen der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes e. V., dem Niedersächsischen Turner-Bund e. V. (NTB), dem Niedersächsischen Kultusministerium, dem Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung sowie dem Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.