Abgeschlossenes Projekt

Evaluation Gesundheitsförderung in Berufsbildenden Schulen

Ausbilder zeigt zwei Azubis etwas
Abgeschlossenes Projekt

Evaluation Gesundheitsförderung in Berufsbildenden Schulen

Das von der LVG & AFS umgesetzte Projekt Gesundheitsförderung in Berufsbildenden Schulen des Handwerks in Niedersachsen und Westfalen-Lippe wurde intern durch den Fachbereich Evaluation, Praxisforschung und Transfer begleitet und evaluiert. Methodisch entsprach das Vorgehen einer entwicklungsorientierten Prozessevaluation. Im Rahmen von regelmäßigen Treffen wurden die Projektmitarbeiter*innen bei der laufenden Planung und Umsetzung des Projektes unterstützt. Diese Unterstützung beinhaltete unter anderem eine Methodenberatung, die Planung und Umsetzung von Datensammlungen in den Berufsbildenden Schulen sowie deren Auswertung.

Flankierend erfolgte eine wirkungsorientierte Projektplanung und -entwicklung auf der Basis eines zu Beginn der Laufzeit entwickelten Wirkungsmodells. Dieses Modell beschreibt Investitionen, Aktivitäten sowie intendierte Wirkungen des Projektes und diente als Steuerungsinstrument für das Projekt und die Evaluation.

Ziele 

Ziel der Evaluation war es

  • mittels Methodenberatung das Projektteam dabei zu unterstützen, partizipative Ansätze wie „Photovoice“ in den Berufsschulen zur Anwendung zu bringen
  • die aus dem Wirkungsmodell und den Datenerhebungen resultierenden Ergebnisse gemeinsam mit dem Projektteam zur Projektsteuerung zu nutzen, und
  • das Konzept zur Gesundheitsförderung in Berufsbildenden Schulen fortlaufend weiter zu entwickeln, zu optimieren und hinsichtlich seiner Wirkungen zu überprüfen.

MAẞNAHMEN

Maßnahmen im Rahmen der Evaluation waren

  • eine wirkungsorientierte Projektplanung, welche die Entwicklung und laufende Anpassung eines Wirkungsmodells umfassten;
  • eine laufende Projektberatung, welche eine Methodenberatung und eine Unterstützung bei der (Weiter-)Entwicklung des Interventionskonzeptes beinhaltete;
  • eine Auswertung und Aufbereitung und gemeinsam Diskussion der im Rahmen der Projektentwicklung anfallenden Prozessdaten;
  • eine Ergebnisevaluation, innerhalb derer die im Rahmen des Wirkungsmodells definierten Wirkungsindikatoren erfasst wurden;
  • eine Verarbeitung der Evaluationsergebnisse in Form von schriftlichen Handlungsempfehlungen.

Laufzeit

Mai 2018 bis Juni 2021

Förderer

IKK classic

Kooperationspartner*innen

Senioren- und Pflegestützpunkte, Migrantenselbstorganisationen, Seniorenbeiräte, Migrationstreffs, Wohlfahrtsverbände