22. Februar 2021 Pflege von Menschen mit Depression im Alter

 
Erstellt am 05.01.21 von Theresa Vanheiden

Veranstaltungsflyer

Flyerdownload

Zur Veranstaltung anmelden

Veranstaltungs­anmeldung

Diese Fortbildung findet als Online-Fortbildung statt.

Betreuende und Pflegende sehen sich im Pflegealltag vielfach mit Menschen mit depressiven Zustandsbildern konfrontiert: Rückzug, Missmut, ärgerlich-abwehrende Grundhaltung, Klagsamkeit - nichts scheint die Person zufrieden stellen zu können. Dies löst bei Pflegenden und Betreuenden nicht selten eine ähnliche Reaktion aus: man fühlt sich genervt, verärgert, entmutigt, energielos, spricht die Person weniger an und distanziert sich am Ende von ihr auf eine stille Art und Weise. Beide Seiten teilen das Gefühl: ‚das bringt ja doch nichts’.

Auf der Seite des hilfebedürftigen Menschen nimmt der Wunsch zu, regressiv-mütterlich versorgt zu werden, zugleich wächst aber die Unfähigkeit, das Geleistete zu würdigen, Dankbarkeit bzw. Zufriedenheit zu zeigen und zu einem angemessenen, realistischen Urteil über sich zu kommen. Viele Dynamiken zwischen Pflegenden/Betreuenden und ihren Klienten*innen lassen sich in dieses Grundmuster einordnen.
Für Betreuende gilt es in erster Linie, zu einem vertieften Verständnis der depressiven Beziehungsdynamik zu kommen. Dies bildet die Grundlage für einen positivierenden Umgang, in dem die nicht depressiv besetzten Anteile gefördert und den depressiven Anteilen mit Verständnis begegnet werden. Wichtig ist eine reflektierende Grundhaltung, die genügend Distanz ermöglicht, um Nähe herstellen zu können. Ein verlässliches, zugewandtes, konstruktives, nicht-depressives Gegenüber ist für eine Person mit Depression der wichtigste Kontextfaktor. Genau hier liegt die Aufgabe von Betreuungskräften.

 

Dozent
Christian Müller-Hergl, Dipl. Theol, BPhil, Altenpfleger, Supervisor, DCM-Trainer, Wiss. Mitarbeiter der Hochschule Osnabrück und der Universität Witten/Herdecke

Inhalte
Symptome der Depression, Depressionsverständnisse, tiefenpsychologischer Ansatz der Depression, Depression in der Hochaltrigkeit, Umgang mit Menschen mit Depression, das Konzept der stellvertretenden Hoffnung, Mitgefühl mit Distanz

Anmeldeschluss
08. Februar 2021

Veranstaltungsort
Via Zoom-Online-Seminar
Das Online-Seminar findet mit Hilfe des Anbieters zoom.us statt. Bitte testen Sie Ihre technische Konfiguration vorab unter www.zoom.us/test.
Die Zugangsdaten erhalten Sie spätestens 24 Stunden vor dem Veranstaltungsbeginn per E-Mail.

Teilnahmegebühr
Die Teilnahme ist kostenlos