20. April 2020 Vielfalt begegnen – Identität stärken (Wird verschoben!)

 
Erstellt am 04.02.20 von Tanja Sädtler

Veranstaltungsflyer

Flyerdownload

Zur Veranstaltung anmelden

Veranstaltungs­anmeldung

Anfahrt

Prinzenstraße 1, 30159 Hannover

Diese Veranstaltung wird verschoben.
Wir arbeiten daran, einen Ersatztermin zu finden.

Geschlechtliche Identität und sexuelle Orientierung sind Begriffe, die im Pflegesetting auch heute kaum zu finden sind. Um pflegebedürftige Menschen in ihrer Gesamtheit verstehen und entsprechend pflegen zu können, ist es erforderlich, sich diesen Aspekten zu öffnen und in einem biographischen und personzentrierten Pflegekonzept zu berücksichtigen.

Lesben, Schwule, bisexuelle, trans* -und intergeschlechtliche Menschen sind Teil unserer vielfältigen Gesellschaft und bleiben doch oft gesellschaftlich unsichtbar. Schätzungsweise leben in Deutschland aktuell bis zu 1,8 Millionen LSBTI, die 60 Jahre oder älter sind, deren Biografien häufig in besonderem Ausmaß geprägt sind von Ausgrenzung, Diskriminierung, Pathologisierung und Gewalt.

Die Sensibilisierung von Pflegenden für die besonderen Pflegebedarfe von LSBTI bewirkt unter anderem, dass deren Ängste abgebaut sowie deren Identität vollumfänglich wahrgenommen und respektiert werden können. Auch Mitarbeitende, die in einem solchen wertschöpfenden Umfeld arbeiten, erhalten die Möglichkeit, an ihrem Arbeitsplatz ihre sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität angstfrei offenbaren und leben zu können.

In dieser Fortbildung blicken Sie auf die Hintergründe, Bedarfe und positiven Auswirkungen einer LSBTI sensiblen Pflege und erhalten die Möglichkeit ihren eigenen Erfahrungshorizont von normativen Körperbildern und Verhaltensweisen zu reflektieren und zu erweitern.

Parkhäuser in der Nähe der Prinzenstraße / des Hauptbahnhofs >>

 

Ort
Prinzenstraße 1, 30159 Hannover (2. OG)

Uhrzeit
10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Dozenten
Ralf Schäfer, Einrichtungsleitung
Eva Obernauer, Master of Social Management (M.S.M.)

Teilnahmegebühr
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Maximal 3 Anmeldungen pro Einrichtung.

Verpflegung
Mittagessen und Getränke sind inklusive.

Anmeldeschluss
03. April 2020