05., 12., 19., 26. November 2020 Menschen mit Demenz im Krankenhaus

 
Erstellt am 06.10.20 von Johanna Diedrich

Veranstaltungsflyer

Flyerdownload

Zur Veranstaltung anmelden

Veranstaltungs­anmeldung

Digitale Veranstaltungsreihe

Bundesweit werden in deutschen Krankenhäusern täglich rund 50.000 Patient*innen, die an Demenz oder einer verwandten kognitiven Einschränkung leiden, stationär behandelt. Im Jahr 2016 werden in Niedersachsen nach einer Analyse der Patientendaten durch die Niedersächsische Krankenhausgesellschaft 75.000 von 152.000 demenziell erkrankten Menschen im Krankenhaus versorgt. Zudem kann davon ausgegangen werden, dass weiterhin eine hohe Dunkelziffer von Patient*innen mit Demenzsymptomatik jedoch ohne Diagnose in den Krankenhäusern gegeben ist. Häufig bleibt eine Demenz unerkannt oder wird unterschätzt, mit der Folge, dass Patient*innen nicht adäquat versorgt werden (können). Kognitive Einschränkungen von Patient*innen, die in den Behandlungsabläufen unberücksichtigt bleiben, wirken sich auch auf das ohnehin schon stark überlastete Personal aus. Die Niedersächsische Landesregierung hat das Problem erkannt und 2019 im Kontext einer Preisauslobung neun herausragende Projekte zur Verbesserung der Versorgung von demenziell veränderten Patient*innen in niedersächsischer Krankenhäuser mit insgesamt 1,5 Millionen Euro gefördert.

In Anknüpfung daran möchte die diesjährige Netzwerktagung die preisgelobten Projekte vorstellen und Anreize und Ideen schaffen, wie sie in das eigene Tätigkeitsfeld / Krankenhaus übertragen werden können.

Einzelne Bausteine einer demenzsensiblen Versorgung werden durch in Kombination mit den geförderten Praxisbeispielen in Niedersachsen anschaulich und praxisnah dargestellt. Darüber hinaus werden die Teilnehmenden Gelegenheit bekommen mehr über die Umsetzung der geförderten Projekte zu erfahren und wertvolle Tipps und Erfahrungen auszutauschen.

Herzlich eingeladen sind Mitarbeitende der Krankenhäuser aller Professionen in Niedersachsen sowie Vertreter*innen von Trägerverbänden, Vertreter*innen der niedersächsischen Krankenhausgesellschaft und Vertreter*innen von Krankenkassen, privaten Krankenversicherungen sowie alle Interessierte.

Wir freuen uns Sie auf eine informative Zeit und auf einen gegenseitigen Austausch!

 

Programm

05. November 2020

14:00 Uhr | Begrüßung und technische Einführung

14.10 Uhr | Grußwort (vorher aufgezeichnet)
Dr. Carola Reimann, Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

14.20 Uhr | Demenzsensibilität in Krankenhäusern – von der Utopie zur Realität
Dr. Sabine Kirchen-Peters, Wissenschaftliche Mitarbeitern Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft e. V.

Diskussion

16.00 Uhr | Ende der Veranstaltung

 

12. November 2020

14.00 Uhr | Begrüßung und Einführung

14.10 Uhr | Vorstellung von Praxisbeispielen für demenzsensible Versorgungskonzepte – Demenzsensible Umgebungsgestaltung und Orientierungshilfen:

  • Konzept zur Orientierungsförderung kognitiv eingeschränkter Patient*innen, Klinikum Osnabrück
  • Das PETRA-Zimmer, Helios Nord
  • Tagesinseln für Menschen mit Demenz, Euregio Nordhorn

15:15 Uhr | Fragen, Austausch und Diskussion

16.00 Uhr | Ende der Veranstaltung

 

19. November 2020

14.00 Uhr | Begrüßung und Einführung

14.10 Uhr | Vorstellung von Praxisbeispielen für demenzsensible Versorgungskonzepte – Demenzsensible Mitarbeiter*innen und Personaleinsatz:

  • Kompetenzzentrum Demenz, St. Franziskus Hospital, Lohne
  • Bezugspflege für Menschen mit Demenz, Klinikum Oldenburg
  • Konzept zur Verbesserung der Betreuung von Demenzerkrankten im Allgemeinkrankenhaus,
  • Klinikum Wolfsburg

15.15 Uhr | Fragen, Austausch und Diskussion
16.00 Uhr | Ende der Veranstaltung

 

26. November 2020

14.00 Uhr | Begrüßung und Einführung

14.10 Uhr | Praxisbeispiele für demenzsensible Versorgungskonzepte – Demenzsensible Interdisziplinarität und Vernetzung:

  • Bewegung und Balance, Asklepios Harzklinik Goslar
  • Konsiliardienste für dementielle Erkrankungen, Universitätsmedizin Göttingen
  • Delirguides, Elisabeth Krankenhaus, Thuine

15.15 Uhr | Fragen, Austausch und Diskussion

15.50 Uhr | „Demenzfreundlicher“ Ausblick

16.00 Uhr | Ende der Veranstaltung