06. November 2020 Corona und Sozialpsychiatrische Dienste: Ohnmacht oder Vollmacht zum Weitermachen

 
Erstellt am 15.09.20 von Susan Radant

Veranstaltungsflyer

Flyerdownload

Zur Veranstaltung anmelden

Veranstaltungs­anmeldung

Diese Veranstaltung findet als Online-Seminar statt.

9. Netzwerktreffen Ost

Die Corona-Pandemie hat das gesellschaftliche und psychosoziale Leben erheblich verändert.

Das hat neben den subjektiven Verarbeitungsmustern auch erhebliche Auswirkungen auf die tägliche Arbeit. Nicht zuletzt ist es daran erkennbar, dass Tagungen und Netzwerktreffen nicht mehr im gewohnten Rahmen stattfinden können. Gleichermaßen ist der Erfahrungsaustausch in unserem Berufsfeld der Sozialpsychiatrischen Dienste unentbehrlich. Deshalb haben wir für das geplante Netzwerktreffen Ost 2020 ein internetbasiertes Format gewählt, damit der Dialog weiterleben kann.

In einem ersten Schritt soll eine Bestandaufnahme der aktuellen Situation in den jeweiligen Sozialpsychiatrischen Diensten (SpDi) erfolgen. Daran anschließend wird Uwe Blanke einen Input geben, aus dem heraus sich weitere Impulse und Konzeptionen für die SpDi in ihrer jeweiligen Region ergeben.

Wir hoffen auf rege Beteiligung und einen ergiebigen Gedanken- und Erfahrungsaustausch.

Programm

13:00 Uhr | Ankommen

13:15 Uhr | Begrüßung

13:25 Uhr | Moderierter Austausch zur Arbeit der SpDis unter Corona-Bedingungen
Dr. Detlev E. Gagel, SpDi Berlin-Pankow

14:25 Uhr | Pause

14:40 Uhr | Emotionale Belastungssituationen für Mitarbeitende der Krisenintervention
Uwe Blanke, SpDi Region Hannover

15:40 Uhr | Abschlussdiskussion über zukünftige Treffen und Themen
Dr. Detlev E. Gagel, SpDi Berlin-Pankow

16:00 Uhr | Veranstaltungsende