15. Mai 2019 3. Forum Migration/Flucht und Behinderung

 
Erstellt am 22.03.19 von Marcus Wächter-Raquet

Veranstaltungsflyer

Flyerdownload

Zur Veranstaltung anmelden

Veranstaltungs­anmeldung

Anfahrt

Herdentorsteinweg 37, 28195 Bremen

Diese Veranstaltung ist ausgebucht.
Bitte melden Sie sich hierzu nicht mehr an.

Zugewanderte und Geflüchtete treffen in Deutschland auf eine über viele Jahrzehnte gewachsene Struktur zur Unterstützung von behinderten Menschen. Eine wesentliche Herausforderung unserer pluralen Gesellschaft liegt darin, diese Strukturen allen hier lebenden Menschen zugänglich zu machen. Dabei gilt es, Ausschlussmechanismen ebenso in den Blick zu nehmen, wie Chancen und Herausforderungen, die sich aus der unterschiedlichen Wahrnehmung von Behinderung ergeben. Im 3. Forum Migration/Flucht und Behinderung möchten wir diskutieren, welche Auswirkungen dies für die Praxis hat, und wie die in der Vergangenheit durch behinderte Menschen erkämpften Strukturen allen Bremerinnen und Bremern mit Behinderung zugänglich gemacht werden können.

Die Veranstaltung wird organisiert durch den Landesbehindertenbeauftragten der Freien Hansestadt Bremen, der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. in Kooperation mit der Landesvereinigung für Gesundheit Bremen e. V.

/////////////////////////
Anmeldungen laufen nur über die "Der Landesbehindertenbeauftragte der Freien Hansestadt Bremen" und werden per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, per Telefon (0421) 361 18 18 1 oder per Fax (0421) 496 18 18 1 angenommen.
/////////////////////////

Programm

13:00 Uhr | Ankommen und Mittagsimbiss

13:30 Uhr | Begrüßung
Dr. Joachim Steinbrück, Landesbehindertenbeauftragter der Freien Hansestadt Bremen

13:40 Uhr | Von der Krüppelbewegung zur UN-Behindertenrechtskonvention – Umgang mit dem Thema Behinderung in Deutschland
Ottmar Miles-Paul, Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL)

14:20 Uhr | Welche Voraussetzungen bedarf es um einen Schwerbehindertenausweis zu bekommen?
Sabine Wolle-Siemens, Amt für Versorgung und Integration Bremen

15:00 Uhr | Pause

15:20 Uhr | Behinderung und Migration - interkulturelle Betrachtung vom Umgang mit Tabus
Gudrun Zimmermann, Interkulturelle Trainerin

16:20 Uhr | Ausblick
Kai Baumann, LBB Bremen
Marcus Wächter-Raquet (LVG & AFS Nds.)

16:30 Uhr | Ende der Veranstaltung