15. Mai 2019 Suppenküchen im Schlaraffenland

 
Erstellt am 19.03.19 von Martin Schumacher

Veranstaltungsflyer

Flyerdownload

Zur Veranstaltung anmelden

Veranstaltungs­anmeldung

Anfahrt

Vahrenwalder Straße 92, 30165 Hannover

Gesunde Ernährung für alle? Chancen und Perspektiven in der Region Hannover

Gesunde Ernährung gilt als wichtiger Pfeiler für Gesundheit und Wohlbefinden des Menschen. Diese in den Alltag zu integrieren, setzt jedoch ökonomische sowie Bildungsressourcen voraus. Die Wechselwirkungen zwischen sozialer Lage und Gesundheit werden bereits seit geraumer Zeit diskutiert. Im Kontext von Ernährung stehen sie in reichen Ländern primär als Folge einer übermäßigen Ernährung im Vordergrund, die im Hinblick auf Übergewicht und Adipositas als gesundheitspolitische Herausforderung diskutiert wird.

Die Tagungen „Suppenküchen im Schlaraffenland“ der Jahre 2000 und 2013 der Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit Niedersachsen in Kooperation mit der Ärztekammer Niedersachsen und der Deutschen Gesellschaft für Ernährung Sektion Niedersachsen richteten ihren Fokus auf das in der öffentlichen Debatte vielfach wenig wahrgenommene Phänomen der Mangelernährung. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Region Hannover – ein guter Ort für genussvolles Essen“ des Gesundheitsplenums für die Region Hannover soll eine aktuelle Bestandsaufnahme zu den Herausforderungen und Bewältigungsansätzen in der Region Hannover vorgenommen werden.

Neben materieller Ernährungsarmut gilt es, den Blick auf soziale Ernährungsarmut zu richten und die Frage zu stellen, wie sich eingeschränkte finanzielle Möglichkeiten auf soziale Aspekte von Essen, Teilhabe, Zugehörigkeit, Kommunikation und Geselligkeit auswirken. Beleuchtet werden dabei insbesondere Chancen und Barrieren in der Region Hannover. Daran schließt die bereits auf den Vorgänger-Tagungen aufgeworfene Frage an, welche weiteren Maßnahmen sich daraus für die Praxis der Gesundheitsförderung und Prävention in ganz unterschiedlichen Lebenslagen ergeben.

Neben der Darstellung und Diskussion dieser Schwerpunkte werden im Rahmen der Veranstaltung auch Lösungsansätze und unterschiedliche regionale Projektbeispiele vorgestellt, um materieller und sozialer Ernährungsarmut entgegenzuwirken. Die Veranstaltung richtet sich an Fachkräfte aus Gesundheitswesen, Bildung, Jugendhilfe, Soziales und Politik.

Programm

09:30 Uhr | Anmeldung und Begrüßungskaffee

10:00 Uhr | Eröffnung
LVG & AFS Nds. e. V.
 
10:15 Uhr | Grußwort
Dr. med. Cornelia Goesmann, Ärztekammer Niedersachsen, Bezirksstelle Hannover, Sprecherin des Gesundheitsplenums für die Region Hannover

10:30 Uhr | Verborgener Hunger (Hidden Hunger): Status quo und gesundheitliche Auswirkungen
Prof. Dr. med. Hans Konrad Biesalski, Universität Hohenheim

11:15 Uhr | Kaffeepause
 
11:30 Uhr | Gesprächsrunde: Gesunde Ernährung – eine Frage des Willens und/oder der Ressourcen?
Prof. Dr. med. Hans Konrad Biesalski, Universität Hohenheim
Klaus Dieter Gleitze, Landesarmutskonferenz Niedersachsen
Dr. med. Cornelia Goesmann, Ärztekammer Niedersachsen
Dörthe Hennemann, Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. - Sektion Niedersachsen
    
12:30 Uhr | Mittagsimbiss
 
13:30 Uhr | Herausforderungen gesunder Ernährung und Praxisbeispiele aus der Region Hannover (Foren)

Forum 1
„Food Deserts” in der Region Hannover? – Nahversorgung in ländlichen Räumen
Apl.-Prof. Dr. Ulrich Jürgens, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Sandra Krallinger, Region Hannover

Forum 2
Mangelernährung im Krankenhaus und Versorgung im Alter
Dr. med. Timm Franzke, DIAKOVERE Henriettenstift
Ursula Haarhoff, Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) e. V.

14:45 Uhr | Kaffeepause

15:00 Uhr | Ernährungsarmut hat viele Gesichter – wenn das Leben hungert und nicht nur der Magen knurrt (Vortrag und Kommentar)    
Prof. Dr. Annelie Keil, Gesundheitswissenschaftlerin, Bremen

15:45 Uhr | Ende der Veranstaltung

Moderation
Thomas Altgeld, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.