26. Februar 2019 Tagespflege am Puls der Zeit

 
Erstellt am 11.12.2018 von Veronika Warga

Veranstaltungsflyer

Flyerdownload

Zur Veranstaltung anmelden

Veranstaltungs­anmeldung

Anfahrt

Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover

Rechtliche Rahmenbedingungen und Konzeption

Bitte achten Sie darauf, bei der Anmeldung anzugeben an welchem Workshop Sie in der 1. Runde und in der 2. Runde teilnehmen möchten.

Tagespflege ist nicht gleich Tagespflege! Tagespflege auf dem Lande unterscheidet sich erheblich von Tagespflegeeinrichtungen im städtischen Bereich, was die Ausgestaltung, Größe und Angebote angeht. Wir benötigen im ländlichen Bereich, besonders in kleinen Gemeinden viel mehr kleine Tagespflegeeinrichtungen mit entsprechenden Angeboten für die ländliche Bevölkerung. Insgesamt ist eine Versorgung von (pflegebedürftigen) Menschen ohne Tagespflegeeinrichtungen nur schwer vorstellbar. Heute und zukünftig spielt die Tagespflege also eine entscheidende Rolle.

Doch wie sind die rechtlichen Rahmenbedingungen? Wie kann eine flächendeckende Versorgung gewährleistet werden? Wie passt die Umsetzung in das kommunale Setting und wie kann sich dort gut vernetzt werden? Ohne diese Versorgung ist die Teilhabe an der Gesellschaft für Ältere (oder die Zielgruppe) erschwert, sodass die Chancen und Möglichkeiten, die Tagespflege diesbezüglich bietet, berücksichtigt werden sollten.

Diesen und auch anderen Fragen wird in unserer Fachveranstaltung mit vielen Möglichkeiten des Austausches und des voneinander Lernens nachgegangen. An Thementischen haben Sie die Möglichkeit, sich fokussiert zu einem Thema auszutauschen/ Praxisprojekte kennenzulernen/Aspekte aus dem Workshop im kollegialen Austausch zu vertiefen.

 

Workshops

Workshop 1
Rechtliche Rahmenbedingungen in der Tagespflege
Referentin: Anja Möwisch, Rechtsanwältin
An welche rechtlichen Rahmenbedingungen ist eine Tagespflege gebunden? Die Referentin klärt über verschiedene Anwendungen wie das Landesheimgesetz, Gestaltungsmöglichkeiten sowie bauliche und personale Anforderungen auf. Weiterhin wird auf die Einbindung von digitalen Assistenzsystemen eingegangen.

Workshop 2
Teilhabe an der Gesellschaft, Chancen der Tagespflege
Referentin: Angelika Haack, DRK Stade
Wie integriere ich Tagespflegegäste in die Gesellschaft? Wen nehme ich in die Tagespflege auf? Wie gehe ich mit stark beeinträchtigten Menschen um? Die Referentin berichtet über Angebote, Inhalte, Maßnahmen, Chancen und Herausforderungen

Workshop 3
Reisen mit Betreuten mit Demenz
Referent*in: Prof. Dr. Josefine Heusinger, Hochschule Magdeburg-Stendal
Jörn Wieking, Alzheimer Gesellschaft Hamburg
Reisen für Menschen mit Demenz bieten eine willkommene Abwechslung für Betroffene und Angehörige. In diesem Workshop werden die Ergebnisse der Studie ESPRIT vorgestellt, sowie auf die praktische Erfahrungen der an der Studie beteiligten Alzheimergesellschaft eingegangen.

Workshop 4
Strategischer Aufbau von Kooperationen in der Tagespflege
Referent: Udo Winter, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft niedersächsischer Tagespflegen und Fachbuchautor
Um den Herausforderungen von ländlichen Strukturen zu begegnen, kann es sinnvoll sein Quartiers- und Nachbarschaftskonzepte zu entwickeln. Neben Werkzeugen zur Netzwerkarbeit, wie Ideenwerkstätten und der Gründung eines Fördervereins, werden gelungene Beispiele von Versorgungsangeboten dargestellt.

 

Programm

09:30 Uhr | Anmeldung und Willkommenskaffee

10:00 Uhr | Begrüßung und Einführung in den Tag

10:15 Uhr | Workshops 1 bis 4

12:15 Uhr | Mittagspause mit Thementischen

13:30 Uhr | Workshops 1 bis 4

15:30 Uhr | Kaffeepause mit Thementischen

16:15 Uhr | Abschluss

16:30 Uhr | Ende der Veranstaltung

Moderation
Veronika Warga, LVG & AFS Nds. e. V.