09. Mai 2019 Die Tagespflege als Ausgangspunkt für Quartierskonzepte

 
Erstellt am 12.11.2018 von Veronika Warga

Veranstaltungsflyer

Flyerdownload

Zur Veranstaltung anmelden

Veranstaltungs­anmeldung

Anfahrt

Prinzenstraße 1, 30159 Hannover

Oftmals fehlen im ländlichen Raum vernetzte ambulante und teilstationäre Versorgungsangebote in enger Zusammenarbeit mit ehrenamtlichem Engagement. Die Tagespflegen spielen bei der Versorgung der hochaltrigen Bevölkerung auf dem Lande eine entscheidende Rolle. Ohne eine flächendeckende Implementierung u.a. von Tagespflegeeinrichtungen ist die ambulante Versorgung in ländlichen Regionen nur schwer vorstellbar. Besonders in kleinen Gemeinden werden Tagespflegen mit entsprechenden Angeboten für die ländliche Versorgung benötigt.

In dieser Fortbildung werden vernetzte Versorgungsangebote anhand guter Beispiele von niedrigschwelligen Unterstützungsangeboten, Nachbarschaftshilfen und Senior*innenquartieren dargestellt.

Inhaltlich wird es um die strukturelle Situation in den ländlichen Bereichen Niedersachsens, den Aufbau von Netzwerken (Nachbarschaftshilfe, Gründung von Fördervereinen, Ideenwerkstätten) und um Beispiele bestehender ländlicher Quartiers- und Nachbarschaftskonzepte gehen.

Parkhäuser in der Nähe der Prinzenstraße / des Hauptbahnhofs >>

 

Ort
Prinzenstraße 1, 30159 Hannover, 2. OG
Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Nds. e. V.

Uhrzeit
10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Arbeitsweise

Fachlicher Input und interaktiver Austausch

Teilnehmende
Leitungen von Tagespflegen, Quartiersmanager*innen, Entscheider*innen auf Träger- und lokalpolitischer Ebene

Dozent
Udo Winter, Dipl. Sozialgerontologe, Fachbuchautor

Teilnahmegebühr
195 Euro (inkl. Getränke und Mittagessen)

Anmeldeschluss
25. April 2019