Freiwillige bzw. Ehrenamtliche in Angeboten zur Unterstützung im Alltag können in Betreuungsangeboten für Gruppen und Einzelne sowie in der Alltags- und Pflegebegleitung eingesetzt werden. Nach Einführung des Pflegestärkungsgesetzes II wurden bundesweit geltende Qualitätsanforderungen für den Einsatz von ehrenamtlichen Helfer*innen eingeführt. In Niedersachsen existieren mit der 2017 in Kraft getretenen Anerkennungsverordnung neue Regelungen für Fortbildungen und Praxisbegleitung. Dazu gehören zielgruppen- und angebotsspezifische Fortbildungsangebote, die Grund- und Notfallwissen im Umgang mit Pflegebedürftigen im Umfang von mindestens 30 Stunden umfassen. Dieses Seminar informiert über die rechtlichen Rahmenbedingungen und bietet als Workshop im gegenseitigen Austausch Impulse zur Ausgestaltung von Qualifizierungsmaßnahmen von Freiwilligen.

Veranstaltungsflyer >>

Parkhäuser in der Nähe der Prinzenstraße / des Hauptbahnhofs >>

Uhrzeit
10:00 Uhr bis 14:30 Uhr

Arbeitsweise

Fachlicher Input, Austausch, Gruppenarbeit

Teilnehmende
Koordinator*innen der Angebote zur Unterstützung im Alltag (früher NBEA), Verantwortliche in Trägerorganisationen, Einrichtungen der Erwachsenenbildung

Ort
Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Nds. e. V.,
Fenskeweg 2, 30165 Hannover

Dozentin
Birgit Wolff, Fachreferentin LVG & AFS

Teilnahmegebühr
70 Euro (inkl. Getränke und kl. Mittagsimbiss)

Anmeldeschluss
22. November 2018