Teilprojekt Niedersachsen

Im Rahmen des Nationalen Aktionsplans IN FORM - Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung werden bundesweit Zentren für Bewegungsförderung aufgebaut und gefördert.

Für die Bundesländer Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein wurde unter dem Titel „Bewegung im Norden“ das Zentrum für Bewegungsförderung Nord als Gemeinschaftsprojekt initiiert, welches aus Teilzentren in den jeweiligen Bundesländern besteht. Zielgruppe des Projektes ist zunächst die Altersgruppe der über 60-Jährigen.

Die Ziele des niedersächsischen Zentrums für Bewegungsförderung sind breit angelegt. Dazu gehört, Alltagsbewegung als einen selbstverständlichen Teil im Lebensstil zu integrieren und die Alltagsbewegung als Teil der Gesundheitsförderung zu verankern. Zentrale Elemente der Bewegungsförderung sind die Stärkung und Mobilisierung gesundheits- und bewegungsfördernder Ressourcen und die Identifikation und Verminderung von Zugangsschwellen.

 

Zu den einzelnen Maßnahmen gehören die Schaffung von Transparenz über bereits bestehende Angebote unterschiedlicher Anbieter, die Vernetzung auf Landes- und lokaler Ebene, die Entwicklung einer niedersachsenweiten Strategie „Bewegung im Alltag“ sowie die Erprobung neuer Kooperationsformen und die Gewinnung neuer Akteurinnen und Akteure.

Um diese Ziele zu erreichen, sollen gemeinsam mit den bereits tätigen Akteurinnen und Akteuren , z. B. der kommunalen Altenhilfestrukturen, den Seniorenvertretungen, den Sportverbänden vor Ort und den Wohnungsbaugesellschaften attraktive Angebote quartiersnah entwickelt werden.

Diese Fachtagung bildet den Auftakt der entsprechenden Aktivitäten in Niedersachsen und dient dazu, ein Netzwerk aufzubauen. Neben einem Einführungsvortrag zum Thema Bewegung im Alltag, sind die Darstellung von ersten Ansätzen und Praxisbeispielen aus Sicht unterschiedlicher Akteure sowie ein World Café geplant.

Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Sozial,- Gesundheits- und Sportbereich sowie der Seniorenvertretungen.

 

Programm
9.00 | Anmeldung und Stehkaffee
9.30 | Begrüßung
Hartmut Andrä, stellvertretender Vorsitzender der Landesvereinigung für Gesundheit und
Akademie für
Sozialmedizin Niedersachsen e.V.
 
9.40 | Grußworte
Dr. Ute Winkler, Bundesministerium für Gesundheit
Dr. Thomas Sporn, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit
Dr. Christoph Steinbach, Landesseniorenrat Niedersachsen
 
10.00 | Was ist Alltagsbewegung?
Dr. Ellen Freiberger, Universität Erlangen
 
11.00 | Kaffeepause
 
11.15 | Wie und wo kann Alltagsbewegung für ältere Menschen umgesetzt werden?
Alltagsbewegung als Aufgabe in der Kommune
Gabriele Wedler, Kommunaler Seniorenservice Hannover
Sport- und Bewegungsangebote für ältere Menschen
Christa Lange, LandesSportbund Niedersachsen
“Rundgang mit Tiefgang“ - Beispiel für Bewegung im Alter
Erika Meißner, Gesundheitsamt Köln
 
12.15 | Ziele des Projektes „Bewegung im Norden“ und Netzwerkgründung
Sabine Hillmann, Tania-Aletta Schmidt, Landesvereinigung für
Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.
 
12.45 | Mittagspause
 
ab 13.30 | World Café
Dokumentation der Ergebnisse Dokumentation als PDF
 
ca. 16.30 | Veranstaltungsende