Gesundheit für den akademischen Mittelbau

Mit der Fachtagung wollen der Arbeitskreis Gesundheitsfördernde Hochschulen (AGH), die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), die Techniker Krankenkasse (TK) und die Hochschule Hannover aufzeigen, welche strukturellen und individuellen Aspekte der Arbeitsbedingungen zu berücksichtigen sind und wie die Ressourcen des akademischen Mittelbaus gestärkt werden können. Zielgruppe der Fachtagung sind alle Interessierten, besonders herzlich eingeladen sind die wissenschaftlich Beschäftigten.

Die Gesundheit des akademischen Mittelbaus – wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Forschung und Lehre, Promovierende und Postdocs – ist bisher kaum in den Blick genommen worden. Die Tätigkeiten und Anforderungen an die wissenschaftlich Beschäftigten sind vielfältig. Gestaltungsfreiräume und die Möglichkeit, eigenen Interessen nachzugehen, machen Wissenschaft als Beruf attraktiv. Gleichzeitig können fehlende Arbeitsplatzsicherheit, unberechenbare Karrierewege, mangelnde Wertschätzung und Arbeitsüberlastung zu Belastungsfaktoren werden.

Veranstaltungsflyer >>

Hotels in der Nähe der Hochschule Hannover >>

Gemeinsame Pressemitteilung >>

Programm

10:00 Uhr | Anmeldung

10:30 Uhr | Eröffnung der Tagung
Prof.in Dr. Dörte Detert, Dekanin der Fakultät V, Projekt „Gesundheitsfördernde Fakultät – Campus Kleefeld“, Hochschule Hannover

10:40 Uhr | Einführung in das Thema
Sonja Staack, GEW
Dr. Ute Sonntag, Arbeitskreis Gesundheitsfördernde Hochschulen

10:50 Uhr | Arbeitsbelastungen, Ressourcen und Gesundheit im Mittelbau | Vortrag
Ergebnisse einer Expertise der Max-Traeger-Stiftung
Dr. Dr. Burkhard Gusy, Freie Universität Berlin

11:30 Uhr | Wissenschaft als Beruf | Vortrag
Beschäftigungsbedingungen des akademischen Mittelbaues im Überblick
Dr. Andreas Keller, stellvertretender Vorsitzender der GEW und Vorstandsmitglied für Hochschule und Forschung

12:10 Uhr | Was ist so los im Mittelbau?
Johanna Rex, Universität Münster, Julia Rüthemann, Universität Mannheim, und Stefanie Schröder, Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung, im Gespräch mit Dr. Ute Sonntag, LVG & AFS

13:00 Uhr | Mittagspause

14:00 Uhr | Parallele Foren

Forum 1
Gesundheitsrisiko Wissenschaft? Gesundheitsbelastungen und Gesundheitsmanagement in der Wissenschaft
Diskussion mit Dr. Nadine Sander, TU Berlin, und Dr. Ute Sonntag, LVG & AFS

Forum 2
Arbeit ohne Grenzen? Geschlechtergerechtigkeit, Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie
Diskussion mit Dr. Gesa Teichert, HAWK Hildesheim, und Dr. Tanja Kreiß, Hochschule Hannover

Forum 3
Personalentwicklung für mehr Planbarkeit, Stabilität und Perspektiven für den Mittelbau
Diskussion mit Andreas Tesche, Universität Rostock,
Stefani Sonntag, Personalratsvorsitzende Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), und Sonja Staack, GEW

Forum 4
Eigenständigkeit oder Einsamkeit? Aspekte einer gesundheitsfördernden Promotionsphase
Diskussion mit Sandra Tschupke, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, und Anja Hirsch, Universität Köln, GEW-Projektgruppe Doktorandinnen und Doktoranden

15:30 Uhr | Kaffeepause

15:45 Uhr | Gesundheitsfördernde Hochschule für den Mittelbau – Was ist zu tun?
Podiumsdiskussion mit
Dr. Nadine Sander, TU Berlin
Dr. Andreas Keller, GEW
Dr. Dr. Burkhard Gusy, FU Berlin
Birgit Feldmann, Personalratsvorsitzende an der Fernuniversität Hagen
Dr. Ute Sonntag, Arbeitskreis Gesundheitsfördernde Hochschulen
Moderiert von Prof. Dr. Thomas Hartmann, Hochschule Magdeburg-Stendal

16:30 Uhr | Konsequenzen und Perspektiven für das Projekt „Gesundheitsfördernde Fakultät – Campus Kleefeld“ | Vortrag
Prof. Dr. Mathias Bonse-Rohmann, Hochschule Hannover

16:50 Uhr | Come Together

17:20 Uhr | Ende der Veranstaltung