Mit einer 3. Fachtagung zu dem Thema wollen die Veranstalter die Umsetzung von Praxisansätzen fokussieren. Eine wachsende Zahl von Patienten und Patientinnen, die mit der Nebendiagnose Demenz ins Allgemeinversorgende Krankenhaus kommen, stellt besondere Anforderungen an die Diagnostik, Behandlung, Pflege und Begleitung.

Einzelne Akutkrankenhäuser gehen mit Erfolg neue Wege in der Versorgung Demenzerkrankter. Im Rahmen dieser Fachtagung sollen Beispiele guter Praxis und aktuelle Erkenntnisse aus der Forschung vorgestellt und in Workshops bezüglich ihrer Umsetzung vertiefend diskutiert werden.

Von besonderer Bedeutung ist eine transsektorielle und interdisziplinäre Zusammenarbeit. Diese Veranstaltung richtet sich deshalb an Entscheidungsträger sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Krankenhäusern, Beratungsstellen, ambulanten und stationären Anbietern, Alzheimergesellschaften sowie Krankenkassen.

Programm

9.30 | Anmeldung und Stehkaffee

10.00 | Grußworte
Dr. Jürgen Brommer, Vorsitzender der Niedersächsischen Alzheimer Gesellschaft
Dr. Cornelia Goesmann, Vizepräsidentin der Bundesärztekammer, Hannover

10.15 | Patienten mit Demenz und Delir im Krankenhaus
Dr. Manfred Gogol, Chefarzt Geriatrie, Klinikum Lindenbrunn Vortrag als PDF
Stand der Forschung und neue Versorgungsansätze
Dr. Klaus Wingenfeld, Institut für Pflegewissenschaft, Universität Bielefeld Vortrag als PDF

11.30 | Kaffeepause

11.45 | Demenz im Krankenhaus / Konzepte aus der Sicht des Fachverbandes Krankenpflege
Patricia Al-Bayati, Deutscher Berufsverband fürPflegeberufe (DBfK)

12:15 | Podiumsdiskussion
Patricia Al-Bayati, Dr. Cornelia Goesmann,
Dr. Manfred Gogol, Dr. Klaus Wingenfeld

13.15 | Mittagspause


14.15 | Workshops

WS 1: Pflegefachliche Begleitung rund um die OP
Dr. Simone Gurlit, St. Franziskus Hospital Münster Vortrag als PDF

WS 2: Barrieren und Gestaltungschancen für einen gerontopsychiatrischen Konsiliar- und Liaisondienst
Sabine Kirchen-Peters, ISO Institut Saarbrücken Vortrag als PDF

WS 3: Milieutherapeutisch konzipierte Station für geriatrische Patienten
Brunhilde Merk, Diakonie-Klinikum Hamburg

WS 4: Schulungsangebote für Beschäftigte im Krankenhaus
Inge Bartholomäus, ambet e.V., Braunschweig

16.00 | Vorstellung der Workshopergebnisse

16.30 | Ende der Veranstaltung

Moderation: Prof. Dr. Dieter Lüttje, Klinikum Osnabrück
Organisationshinweise

VERANSTALTUNGSORT:
Akademie des Sports des LSB Niedersachsen e.V.
Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover

ANREISE:
mit der Bahn: Vom Kröpke oder Hauptbahnhof aus mit den U-Bahnlinien 3 und 7 Richtung Wettbergen bis Station: Stadionbrücke, ca. 4 Min. Fußweg in Richtung AWD Arena (Niedersachsenstadion) zum LandesSportBund.
mit dem PKW: Von allen BAB-Abfahrten Hannover in Richtung Stadtzentrum. In Zentrumsnähe bitte den weißen Hinweisschildern AWD Arena , Sporthalle/Sportpark folgen. Hinweis: Bei Großveranstaltungen steht ggf. nur wenig Parkraum zur Verfügung. Nutzen Sie dann bitte den Parkplatz Stadionbrücke und achten Sie auf besondere Beschilderungen.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN:

Die Teilnahmegebühr beträgt 35,- €. Bitte melden Sie sich schriftlich oder online unter www.gesundheit-nds.de bis zum 26. Oktober 2009 bei der Landesvereinigung für Gesundheit an. Anmeldungen nehmen wir nur schriftlich entgegen. Sie erfolgt unter Anerkennung der Teilnahmebedingungen und ist verbindlich. Mit Anmeldung wird die Teilnahmegebühr fällig. Eine gesonderte Rechnungsstellung und Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Eine kostenfreie Stornierung der Teilnahme ist bis zum 26. Oktober 2009 möglich, danach wird ein Verwaltungsbetrag von 10,- € fällig. Bei Nichterscheinen berechnen wir die volle Teilnahmegebühr.

BANKVERBINDUNG:

Bitte überweisen Sie den Teilnahmebeitrag unter Angabe Ihres Namens und des Stichwortes „02. November 2009„ auf das Konto der Landesvereinigung, Bank für Sozialwirtschaft, Konto-Nr. 8 40 40 00, BLZ 251 205 10

ORGANISAT
ION:
Landesvereinigung für Gesundheit und
Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V.
Tania-Aletta Schmidt und Birgit Wolff
Tel.: 05 11 / 3 50 00 52, Fax: 05 11 / 3 50 55 95
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.gesundheit-nds.de