Neue Impulse für Niedersachsen?!

Wir leben nicht nur in einer Gesellschaft des langen Lebens, sondern auch in einer sich ständig wandelnden Gesellschaft, die durch Globalisierung, Digitalisierung, Zuwanderung und Individualisierung geprägt ist. Dabei rückt das freiwillige Engagement – nicht nur bei der älteren Bevölkerung – zunehmend in den Fokus der Öffentlichkeit und stellt eine zentrale Form der gesellschaftlichen Teilhabe dar.

Damit die Politik, kommunale Vertreter*innen aber auch Vereine und Verbände auf diesen Wandel angemessen reagieren können, wird eine solide Wissensgrundlage sowie Datenbasis benötigt. Der im Juni dieses Jahres veröffentliche Deutsche Alterssurvey sowie der im März dieses Jahres veröffentlichte Deutsche Freiwilligensurvey bieten hier wesentliche Informationen. Der Deutsche Alterssurvey ist eine bundesweit repräsentative Quer- und Längsschnittbefragung von Personen, die sich in der zweiten Lebenshälfte befinden (d. h. 40 Jahre und älter sind), der Deutsche Freiwilligensurvey ist eine repräsentative Befragung zum freiwilligen Engagement in Deutschland, die sich an Personen ab 14 Jahren richtet.

Bei beiden Berichten liegt die wissenschaftliche Leitung beim Deutschen Zentrum für Altersfragen. Im Rahmen der diesjährigen Jahrestagung der Landesagentur Generationendialog Niedersachsen werden die wesentlichen Ergebnisse und Handlungsempfehlungen der beiden Berichte vorgestellt. Im Anschluss wird gemeinsam mit Vertreter*innen aus Politik, Zivilgesellschaft und Kommune erörtert, welche Bedeutung die Berichte für Niedersachsen haben und wie die Ergebnisse konkret umgesetzt werden können.

Veranstaltungsflyer >>

Programm

09:30 Uhr | Anmeldung, Begrüßungskaffee

10:00 Uhr | Begrüßung
Staatssekretär Jörg Röhmann, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

10:20 Uhr | Deutscher Alterssurvey 2014: Zentrale Befunde | Vortrag
Prof. Dr. Clemens Tesch-Römer, Deutsches Zentrum für Altersfragen

10:50 Uhr | Diskussion

11:15 Uhr | Kaffeepause

11:30 Uhr | Freiwilliges Engagement in Deutschland: Ergebnisse des Deutschen Freiwilligensurveys 2014 | Vortrag
Prof. Dr. Clemens Tesch-Römer, Deutsches Zentrum für Altersfragen

12:00 Uhr | Diskussion

12:30 Uhr | Mittagsimbiss

13:30 Uhr | Ausgewählte Handlungsfelder der Engagement- und Seniorenpolitik in Niedersachsen
Heidi Berthold, Freiwilligenakademie Niedersachsen e. V.
Adalbert Mauerhof, Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen Niedersachsen e. V.
Nina Panitz, Landessportbund Niedersachsen e. V. | Vortrag
Dr. Hartmut Wolter, Freie Altenarbeit Göttingen e. V.
    
14:30 Uhr | Kaffeepause

14:45 Uhr | Perspektivdiskussion: Impulse für Niedersachsen
Ilka Dirnberger, Landesseniorenrat Niedersachsen e. V.
Dagmar Vogt-Janssen, Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Senioren, Kommunaler Seniorenservice
Prof. Dr. Clemens Tesch-Römer, Deutsches Zentrum für Altersfragen
Dr. Hans-Joachim Heuer, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
Osman Timur, Türkische Gemeinde in Niedersachsen e. V.

Moderation: Christoph Zeckra, Gesamtverantwortlicher Generali Zukunftsfonds und Sprecher der Arbeitsgruppe „Demographischer Wandel und Engagementförderung im lokalen Raum“ des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement (BBE)

16:00 Uhr | Ende der Veranstaltung

Gesamtmoderation: Sandra Exner & Martin Schumacher, Landesagentur Generationendialog Niedersachsen