Studierende können zusätzlich zu ihrem Vollzeitstudium noch mit weiteren Anforderungen konfrontiert sein. Den Studienalltag neben Familie, Berufstätigkeit und/oder Pflege eines Angehörigen zu bewältigen, ist hoch belastend und wie aktuelle Studien zeigen mit gesundheitlichen Einschränkungen verbunden. Dies kann sich in Erkrankungsfällen, Leistungsabfall und sogar Studienabbrüchen äußern und stellt dadurch die Hochschulen vor komplexe Herausforderungen.

Wie gehen Gesundheitsfördernde Hochschulen damit um und welche Modelle guter Praxis gibt es bereits? Der Fachtag „Mehrfach belastete Studierende“ befasst sich mit folgenden Fragen: Was sind Mehrfachbelastungen und wie häufig treten sie bei Studierenden auf? An welche Ressourcen kann bei mehrfach belasteten Studierenden angeknüpft werden? Wie können Hochschulen gesundheitsfördernde Bedingungen schaffen, von denen mehrfach belastete Studierende profitieren können? Was können weitere Akteure wie Politik, Interessenvertretungen wie Studierendenwerke etc. tun? Wie können Entscheidungsspielräume bei der Studiengestaltung so vergrößert werden, dass mehrfach belastete Studierende profitieren?

Veranstaltungsflyer >>

Programm

09:30 Uhr | Anmeldung

10:00 Uhr | Begrüßung
Simone Probst, Vizepräsidentin für den Bereich Wirtschafts- und Personalverwaltung, Universität Paderborn

10:10 Uhr | Was wissen wir über Mehrfachbelastungen bei Studierenden?
Jonas Poskowsky, Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung GmbH | Vortrag
Dr. Dr. Burkhard Gusy, Freie Universität Berlin | Vortrag

Diskussion

11:05 Uhr | Fokusgruppen mit mehrfach belasteten Studierenden – Ergebnisse und strukturelle Erfordernisse
Prof. Dr. Sigrid Michel und Studierende FB 8, Fachhochschule Dortmund

Diskussion

12:00 Uhr | Mittagspause

13:20 Uhr | Gesundheitsfördernde Angebote für mehrfach belastete Studierende – Voraussetzungen nach dem Präventionsgesetz | Vortrag
Dr. Ursula Bertels, BARMER GEK Wuppertal

13:50 Uhr | Impulsreferate

mein Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! – Studentische Gesundheitsförderung an der Universität Paderborn | Vortrag
Dennis Fergland, Universität Paderborn

Studienpioniere − Chancen für Bildungsaufsteiger an Fachhochschulen erhöhen | Vortrag
Friederike Menz, KOM-Institut für Kompetenz-entwicklung, Hochschule Ostwestfalen-Lippe

14:40 Uhr | (Politische) Maßnahmen sind erforderlich!
Arbeitsgruppen-Phase zu den Fragen:

    •    Was können einzelne Hochschulen an Maßnahmen ableiten?

    •    Wie sollten Wirksamkeitsnachweise der Maßnahmen angelegt sein?

    •    Wie sollten politische Forderungen aussehen?

15:30 Uhr | Kaffeepause

15:45 Uhr | Handlungsempfehlungen: Was sind die nächsten Schritte?

16:30 Uhr | Veranstaltungsende

Moderation
Dr. Ute Sonntag, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.
Prof. Dr. Thomas Hartmann, Hochschule Magdeburg-Stendal