Basiskompetenzen für die Beratung

Beratung nimmt einen besonderen Stellenwert in der Unterstützung von pflegebedürftigen Menschen und deren Angehörige ein. In der Fortbildung werden Basiskompetenzen für eine Beratungssituation vermittelt.

Neben der Definition von Beratung, Hinweisen für geeignete Rahmenbedingungen und dem Aufbau eines Beratungsgespräches lernen die Teilnehmenden Beratungstechniken wie „aktives Zuhören“ und „Spiegeln“ kennen.

Gerade wenn Unterstützungsangebote abgelehnt werden, ist es wichtig, sich Zeit zu nehmen, um zu verstehen, warum Pflegebedürftige oder Angehörige die Hilfen nicht annehmen wollen.

Genauso wichtig ist es als Beraterin oder Berater auch für sich selbst zu sorgen und einen Gesprächsrahmen zu schaffen, der nicht überfordert.

Veranstaltungsflyer >>

Arbeitsweise
Fachlicher Input, Austausch und Gruppenarbeit

Teilnehmende
Beschäftigte in Senioren- und Pflegestützpunkten sowie in Pflege- und Betreuungsdiensten

Ort
Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V., Fenskeweg 2, 30165 Hannover

Dozentin
Gertrud Terhürne, Diplom-Psychologin, ambet e. V., Gerontopsychiatrische Beratungsstelle

Teilnahmegebühr
140 Euro (inkl. Getränke und Mittagessen)

Anmeldeschluss
15. September 2016