Einführung in die Koordination eines FIDEM Netzwerkes

Eine frühzeitige Diagnostik in der hausärztlichen Praxis und die anschließende Vermittlung in nichtärztliche Beratungs- und Unterstützungsangebote können die Versorgung von Menschen mit Demenz und die Gesundherhaltung der pflegenden Angehörigen erheblich verbessern. Voraussetzung hierfür ist ein gut funktionieren- des Netzwerk aus Ärztinnen und Ärzten, (Pflege) Beratung, Ergotherapie, Selbsthilfe sowie Niedrigschwelligen Betreuungs- und Entlastungsangeboten.

Das FIDEM-Konzept bietet dafür ein zielgerichtetes, strukturiertes und effektives Verfahren. Innerhalb des Seminars erhalten die Teilnehmenden Instrumente und Materialien zur Umsetzung des Konzeptes und werden für koordinierende Aufgaben gerüstet.

Veranstaltungsflyer >>

Uhrzeit
10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Arbeitsweise
Fachlicher Input, Gruppenarbeit

Teilnehmende
Koordinierende Kräfte in neutralen Beratungsstellen, Senioren- und Pflegestützpunkten, Alzheimer Gesellschaften und Gesundheitsregionen

Ort
Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V., Fenskeweg 2, 30165 Hannover

Dozentinnen
Inge Bartholomäus, ambet e. V.; Tanja Möller und Birgit Wolff, Fachreferentinnen LVG & AFS

Teilnahmegebühr
Im Rahmen der Modellprojektförderung kostenfrei

Anmeldeschluss
18. Mai 2016