Psychische Belastungen von Beschäftigten im Fokus

Die wahrgenommenen Belastungen von Beschäftigten steigen. So liest man es in vielen Artikeln und Studien und hört es auch immer öfter in den Organisationen selbst. Menschen fühlen sich nicht mehr in der Lage ihre Arbeit zu bewältigen: zu komplex, zu dynamisch und einfach zu viel – Arbeit ist grenzenlos geworden. Auf der anderen Seite zeigen Studien jedoch auch deutlich, dass Arbeit an sich gesund hält. Menschen die längere Zeit arbeitslos sind, haben ein vielfach größeres Risiko zu erkranken, als solche, die einer regelmäßigen Tätigkeit nachgehen.

Doch welche Faktoren haben eigentlich Einfluss auf die Arbeitsfähigkeit von Beschäftigten und was können die Menschen selbst und die Organisation tun um diese zu fördern? Was versteht man unter psychischen Belastungen? Und welche Wege gibt es, damit in den Organisationen umzugehen bzw. sie zum Positiven zu verändern?

Hinsehen und Handeln… einfacher gesagt als getan? Bei dieser Veranstaltung hoffen wir einige Anregungen und Antworten zu den aufgeworfenen Fragen geben zu können. In den Fachvorträgen am Vormittag werden Begrifflichkeiten geklärt, Zusammenhänge zwischen Arbeit und Gesundheit verdeutlicht und Ansätze vorgestellt, wie bestehende Belastungen identifiziert werden können. In verschiedenen Foren am Nachmittag wird es Raum für einen praxisnahen Austausch mit anderen Akteurinnen und Akteuren zu aktuellen Themen und vorhandenen Unterstützungsmöglichkeiten für die eigene Praxis geben.

Die Veranstaltung richtet sich an Akteurinnen und Akteure aus Organisationen, die im Bereich des Arbeitsschutzes und Gesundheitsmanagements tätig sind sowie an Führungskräfte, Personalvertretungen und weitere Interessierte.

Programm

09:30 Uhr | Anmeldung und Begrüßungskaffee

10:00 Uhr | Begrüßung
Thomas Altgeld, Geschäftsführer Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.

10:10 Uhr | Die Arbeitsfähigkeit im Erwerbsverlauf erhalten – Aufgabe von Organisationen und Beschäftigten | Vortrag
Alexander Frevel, Beratung zur Arbeitsfähigkeit im demografischen Wandel & Arbeit und Zukunft e. V.

11:00 Uhr | Schlüsselfaktoren für eine erfolgreiche Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen | Vortrag
Antje Juschkat, Gewerbeaufsichtsamt Hannover

12:00 Uhr | Mittagspause

13:00 Uhr | Thematische Foren

1. Forum
Betriebliche Sozialberatung als Unterstützungsinstrument - Erfahrungen aus der Praxis | Vortrag
Dagmar Pieper, Üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG

2. Forum
Vereinbarkeit von Pflege und Beruf – Wie und wann können Organisationen unterstützen?
Dr. Maren Preuss, Landesvereingigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. | Vortrag
Susanne Bernsen, Niedersächsisches Kultusministerium

3. Forum
Psychosoziale Belastungen an Arbeitsplätzen in der Hochschule ermitteln und verringern – Eine ProjektvorstellungVortrag
Kristin Unnold, Gesundheitsmanagement Universität Bielefeld

4. Forum
Wenn die Seele aufzugeben droht – Umgang mit psychischen Störungen im Dienstbetrieb | Vortrag
Georg Wiegand, Freier Trainer

5. Forum
Ein Gutes Miteinander als Ressource - Ansätze in der Teamentwicklung
Claudia Bindl, Landesvereingigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.
Anne Hinneburg, Ministerium für Inneres und Sport Niedersachsen

15:00 Uhr | Kaffeepause

15:15 Uhr | Warum Arbeit und Gesundheit in Konflikt geraten – Systematische Überlastungen in der Arbeitswelt | Vortrag
Dr. Nick Kratzer, Institut für sozialwissenschaftliche Forschung e. V., München

16:15 Uhr | Ende der Veranstaltung

Moderation
Thomas Altgeld, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.