2. Gesundheitskongress

Der Wandel der Arbeitswelt und zahlreiche Reformprozesse haben unter anderem zu einer Arbeitsverdichtung bei gleichzeitig immer weniger und älter werdendem Personal in der Landesverwaltung geführt. Daher wird es immer wichtiger gesundheitliche Risiken im Arbeitsumfeld zu minimieren und vorhandene Ressourcen zu stärken. Es geht vor allem um eine nachhaltige Personal- und Organisationsentwicklung zur Schaffung gesunder, persönlichkeitsfördernder, alternsgerechter Arbeitsbedingungen.

Seit 1997 werden in der niedersächsischen Landesverwaltung Konzepte und Maßnahmen zum Thema Arbeit und Gesundheit entwickelt und umgesetzt. Schon im Jahr 2002 wurde eine Vereinbarung nach § 81 Niedersächsisches Personalvertretungsgesetz (NPersVG) mit den Spitzenverbänden der Gewerkschaften abgeschlossen und der Beratungsservice Gesundheitsmanagement eingeführt.

In diesem Jahr wurde eine neue Vereinbarung nach § 81 NPersVG mit der Überschrift „Arbeit und Gesundheit in der niedersächsischen Landesverwaltung“ unterzeichnet. Diese umfasst die Themen Gesundheitsmanagement und Arbeitsschutz, betriebliche Gesundheitsförderung, betriebliches Eingliederungsmanagement, CARE sowie die betriebliche Suchtprävention und -beratung. Damit sind für die Landesverwaltung erstmalig die für die Förderung der Gesundheit und den Schutz der Beschäftigten vor arbeitsbedingten gesundheitlichen Belastungen wichtigen Instrumente und Handlungsanweisungen in einer Vereinbarung zusammengefasst. Im Bundesvergleich ist die niedersäschiche Landesverwaltung damit Vorreiterin auf diesem Gebiet.

Der 2. Gesundheitskongress widmet sich insbesondere den vielfältigen Themenschwerpunkten der neuen Vereinbarung mit besonderem Augenmerk auf die praktische Umsetzbarkeit.

Herzlich eingeladen sind Führungskräfte, Personalverantwortliche und Personalvertretungen sowie Interessierte aus der niedersächsischen Landesverwaltung.

Veranstaltungsflyer >>

Programm

Vorträge zum Download >>

09:30 Uhr | Anmeldung und Stehkaffee

10:00 Uhr | Eröffnung
Jürgen Reiche, Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport

10:10 Uhr | Grußwort
Frank Doods, Staatsekretär des Niedersächsischen Finanzministeriums

10:30 Uhr | Sich selbst und die Mitarbeiter_innen salutogen führen
Prof. (em.) Dr. Bernhard Sieland, Leuphana Universität Lüneburg

11:30 Uhr | Kaffeepause

11:45 Uhr | Digitale Kommunikation: Herausforderungen und Chancen für die Zusammenarbeit
Dr. Josephine Hofmann, Fraunhofer-Institut für Arbeits- wirtschaft und Organisation, Stuttgart

12:45 Uhr | Mittagspause

13:45 Uhr | Parallele Foren - 1. Runde

CARE - Psychosoziale Beratung
Jürgen Reiche und Sibylle Dörflinger, Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport

Strategien zur beruflichen (Re-)Integration von gesundheitlich belasteten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
Dr. med. Birgit Leineweber, BKK MedPlus Center der BKK Salzgitter, BKK Public, TUI BKK
Jan Miede, Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover

14:45 Uhr | Kaffeepause

15:15 Uhr | Parallele Foren - 2. Runde

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)
Franz Wirtz, Universität Osnabrück
Thomas Model, Medizinische Hochschule Hannover

Gesundheitsmanagement (GM) und Arbeitsschutz (ArbSch)
Karin Kayser, Niedersächsisches Kultusministerium
Stefan Pemp, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

oder

13:45 - 16:15 Uhr Workshop (inkl. Kaffeepause)

Führen durch wechselseitige Rollenklärung und Verträge zur Vermeidung von Unzufriedenheit
Prof. (em.) Dr. Bernhard Sieland, Leuphana Universität Lüneburg

Prof. (em.) Dr. Sieland nimmt im Vorfeld Kontakt mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern dieses Workshops auf, um die Inhalte bedarfsgerecht abstimmen zu können.

16:15 Uhr | Ende der Veranstaltung

Moderation
Thomas Altgeld, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.