Herausforderungen und Lösungsansätze

Neurologische Erkrankungen werden auch aufgrund des demograischen Wandels in unserer Gesellschaft immer häuiger. Die Erkrankungen selber, aber auch ihre Pflege und Therapie sind schwierig und verändern den Alltag aller Beteiligten. Die psychischen Belastungen werden hierbei häuig beiseitegeschoben.

Im Seminar wird das Beispiel des Symptoms „Dysphagie“ (Schluckstörung) aufgegrifen. Sehr alltagsnah werden Ursachen, Erscheinungsformen und Folgen von Dysphagien dargestellt. Ansätze für die Rehabilitation sollen für jede/n praktisch umsetzbar werden.

Anschließend wird die Frage nach der psychischen Belastung durch die Dysphagie diskutiert. Welche Auswirkungen gehen mit der Störung im Alltag einher? Welche Belastungen müssen Beteiligte im „System Dysphagie“ aushalten? Wie können diese Belastungen minimiert werden?

Uhrzeit
10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Arbeitsweise
Fachlicher Input, Gruppenarbeit, Diskussion und Austausch

Teilnehmende
Beschäftigte in der ambulanten und stationären Pflege sowie Tagespflege, Therapeutinnen und Therapeuten, Betroffene und Angehörige

Ort
Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V., Seminarraum im 3. OG, Fenskeweg 2, 30165 Hannover

Dozent
Jörn Döhnert, Akademischer Sprachtherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie

Teilnahmegebühr
140,- Euro (inkl. Getränke und Mittagessen)

Anmeldeschluss
16. Oktober 2015