Nach Einführung des Pflegeleistungs-Ergänzungsgesetzes gemäß §§ 45 a-c SGB XI sind Niedrigschwellige Betreuungsangebote im ambulanten Bereich eine abrechenbare Leistung geworden. Im Pflegestärkungsgesetz 1 wurden der Berechtigtenkreis und das Leistungsangebot erweitert. Gerade im ländlichen Raum fehlen jedoch noch entsprechende wohnortnahe Angebote. Im Rahmen des Seminars erhalten koordinierende Kräfte umfangreiche Informationen zum Aufbau eines Niedrigschwelligen Betreuungsangebotes. Inhaltlich werden die Konzeptentwicklung, die rechtlichen Rahmenbedingungen, das Freiwilligenmanagement und die Öffentlichkeitsarbeit thematisiert.

Arbeitsweise
Inhaltliche Inputs, Gruppenarbeit, kollegialer Austausch und Reflektion

Teilnehmende
(Zukünftige) Koordinatorinnen und Koordinatoren von Niedrigschwelligen Betreuungsangeboten, Verantwortliche in Trägerorganisationen

Ort
Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V., Seminarraum im 3. OG, Fenskeweg 2, 30165 Hannover

Dozentin
Birgit Wolff, Dipl. Sozialgerontologin, Dipl. Sozialarbeiterin/-pädagogin, Fachreferentin in der LVG & AFS

Teilnahmegebühr
140 Euro (inkl. Getränke und Mittagessen)

Anmeldeschluss
27. Mai 2015