Kooperation als Chance

Gesund älter zu werden besitzt in unserer zukünftigen Gesellschaft des langen Lebens für die Menschen höchste Priorität. Aber trotz des enormen Präventionspotenzials gerade im Alter und obwohl die Mehrzahl der Älteren gesund ist, wird die Gesundheit von Älteren heute immer noch weniger thematisiert als ihre Erkrankungen.


Die Frage ist dabei nicht nur, was Einzelne mitbringen müssen, um gesund älter zu werden, sondern auch, welche Rahmenbedingungen dafür erforderlich sind. Denn auch bei älteren Menschen entscheiden neben individuellen Faktoren vor allem die Lebensumstände über Gesundheit und Krankheit.

Die Umsetzung von Gesundheitsförderung und Prävention für ältere Menschen erfordert ein Zusammenspiel vieler Akteurinnen und Akteure. Der Krankenversicherung in Deutschland kommt dabei, auch mit Blick auf das avisierte Präventionsgesetz, eine wachsende Bedeutung zu.

Wir laden Sie herzlich ein, im Rahmen der Tagung zu diskutieren, wie in der Gesundheitsförderung für ältere Menschen mehr Miteinander statt Nebeneinander gelingen kann und die bereits vorhandenen Ansätze, insbesondere auf kommunaler Ebene, noch besser miteinander verzahnt werden können. Darüber hinaus können Sie sich an einem Stand der AOK Niedersachsen über zwei Präventionsangebote – der aktivierende Hausbesuch GÄW und „Aktiv bleiben im Pflegeheim – Sturzprävention“ – informieren.

Veranstaltungsflyer >>

Programm

09:30 Uhr | Anmeldung und Begrüßungskaffee

10:00 Uhr | Eröffnung und Begrüßung
Jörg Röhmann, Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Carsten Hammler, AOK Niedersachsen, Geschäftsführer Gesundheitsmanagement Prävention

10:25 Uhr | Gesund älter werden – Potenziale und Herausforderungen
Dr. Jochen Ziegelmann, Deutsches Zentrum für Altersfragen

11:15 Uhr | Kaffeepause

11:30 Uhr | (Mehr) Gesundheit für eine Gesellschaft des langen Lebens: Das Nationale Gesundheitsziel „Gesund älter werden“
Dr. Angela Fehr, Gesellschaft für Versicherungs- wissenschaft und -gestaltung e. V.

12:15 Uhr | Gesund alt (älter) werden – zwei Berichte aus der Praxis: der aktivierende Hausbesuch und die Sturzprävention in Pflegeheimen
Jeanette Thiemann und Dörte Meyer, AOK Niedersachsen, Gesundheitsmanagement Prävention

12:45 Uhr | Mittagsimbiss

13:45 Uhr | Parallele Fachforen und Workshops

Forum 1
Produkte und Dienstleistungen für eine Gesellschaft des langen Lebens


Universal Design – ein Gewinn für Alle?!
Matthias Knigge, grauwert, Büro für demografiefeste Produkte und Dienstleistungen

Health 2.0 – E-Health und Web 2.0 als Antwort auf den demografischen Wandel?!
Dr. Urs-Vito Albrecht, Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik

Gleichgewichtstraining für Seniorengruppenleitende – Multiplikation eines Fortbildungsprogramms
Klaus Gebauer, AOK Niedersachsen, Gesundheitsmanagement Prävention

Moderation
Martin Schumacher, Landesagentur Generationendialog Niedersachsen

Forum 2
Moderne Seniorenpolitik für Kommunen im demografischen Wandel


Senioren- und Pflegestützpunkte Niedersachsen als neue Kooperationsform für die Senioren- und Pflegeberatung
Björn Kemeter, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Selbstbestimmung und Geborgenheit: Alter(n)sgerechte Quartiersentwicklung am Beispiel der Landeshauptstadt Hannover
Dagmar Vogt-Janssen, Bereichsleiterin Kommunaler Seniorenservice der Landeshauptstadt Hannover

Kooperationen zwischen haupt- und ehrenamtlichen Strukturen am Beispiel des Seniorenbeirats Hannover
Monika Stadtmüller, Seniorenbeirat der Landeshauptstadt Hannover

Moderation
Dr. Maren Preuß, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.

Workshop 1
Partizipation und Empowerment im Alter

Input: Dr. Elke Olbermann, Forschungsgesellschaft für Gerontologie e. V.

Moderation
Britta Richter, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.

Workshop 2
Jung und Alt – da geht doch was?! Generationen im Dialog

Input: Prof. Dr. Rainer Fretschner, Fachhochschule Kiel

Moderation
Sandra Exner, Landesagentur Generationendialog Niedersachsen

15:30 Uhr | Kaffeepause

15:45 Uhr | Impulse aus den Fachforen und Workshops

16:00 Uhr | Gesprächsrunde: Zukunft gesund gestalten – Chancen des demografischen Wandels nutzen
Ilka Dirnberger, Landesseniorenrat Niedersachsen e. V.
Prof. Dr. Rainer Fretschner, Fachhochschule Kiel
Martina Dieckmann, AOK Niedersachsen
Dr. Andrea Töllner, Niedersachsenbüro Neues Wohnen im Alter

17:00 Uhr | Veranstaltungsende

Gesamtmoderation
Thomas Altgeld, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.