Begleitung und Beschäftigung in Tagespflege und Niedrigschwelligen Betreuungsangeboten – kompetent anbieten und anleiten
CAREalisieren

Tagespflegeeinrichtungen und Niedrigschwellige Betreuungsangebote stellen immer häufiger einen wichtigen Bestandteil der Versorgungsarrangements älterer Menschen und Menschen mit Beeinträchtigungen dar. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag für die Teilhabe dieses Personenkreises an der Gemeinschaft, erhalten und erweitern dessen Fähigkeiten und Ressourcen zur Bewältigung des Alltags und entlasten die pflegenden Angehörigen.


Den Betreuungsleistenden und den koordinierenden Kräften dieser Einrichtungen kommt eine zentrale Schlüsselfunktion zu. Von ihrer Kompetenz und Professionalität ist abhängig, ob sich die benannten positiven Wirkungen durch die Angebote entfalten. Umso wichtiger erscheint ihre gezielte Qualifikation, um sie für die Wahrnehmung ihrer Aufgaben zu befähigen und sie in die Lage zu versetzen, sich den Herausforderungen motiviert und selbstbewusst zu stellen.

Hier setzen die drei Seminare an, die einen Bestandteil der neu entstehenden Fortbildungsreihe „CAREalisieren“ der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. bilden. Sie richten sich zum einen an die Betreuungskräfte und geben ihnen Anregungen für die Planung und Durchführung von Beschäftigungsangeboten, die auf die Bedürfnisse der Zielgruppe abgestimmt sind. Zum anderen informieren sie die Koordinatorinnen und Koordinatoren umfassend über den Aufbau entsprechender Angebote und die Begleitung der freiwillig engagierten Helferinnen und Helfer.

Veranstaltungsflyer >>

Programm

 22. Mai 2014 
Aufbau Niedrigschwelliger Betreuungsangebote – Eine Aufgabe für Profis
10 - 17 Uhr

Ziele/Inhalte
Nach Einführung des Pflegeleistungs-Ergänzungsgesetzes gemäß §§ 45 a-c SGB XI sind Niedrigschwellige Betreuungsangebote im ambulanten Bereich eine abrechenbare Leistung geworden. Im Pflege-Weiterentwicklungsgesetz wurde 2008 der Leistungsanspruch für Berechtigte erweitert. Gerade im ländlichen Raum fehlen jedoch noch entsprechende wohnortnahe Angebote. Im Rahmen des Seminars erhalten koordinierende Kräfte umfangreiche Informationen zum Aufbau eines Niedrigschwelligen Betreuungsangebotes. Inhaltlich werden die Konzeptentwicklung, die rechtlichen Rahmenbedingungen, das Freiwilligenmanagement und die Öffentlichkeitsarbeit thematisiert.

Arbeitsweise
Inhaltliche Inputs durch die Dozentin, Gruppenarbeit

Teilnehmende
(Zukünftige) Koordinatorinnen und Koordinatoren von Niedrigschwelligen Betreuungsangeboten, Verantwortliche in Trägerorganisationen

Ort
Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V., Seminarraum im 2. OG, Fenskeweg 2, 30165 Hannover

Dozentin
Birgit Wolff, Dipl. Sozialgerontologin, Dipl.
Sozialarbeiterin/-pädagogin, Fachreferentin in der LVG & AFS

Teilnahmegebühr
120 Euro (inkl. Getränke und Mittagessen)

Anmeldeschluss
08.05.2014

Für die Veranstaltung werden 7 Fortbildungspunkte anerkannt.


 18. Juni 2014 
Betreuungs- und Beschäftigungsangebote planen und durchführen
10 - 17 Uhr

Ziele/Inhalte
Beschäftigten in Tagespflegeeinrichtungen und Betreuungsdiensten stellt sich die herausfordernde Aufgabe, qualitativ hochwertige Beschäftigungsangebote zu entwickeln und umzusetzen. Diese sollen auf die individuellen Bedürfnisse, Fähigkeiten und Interessen der zu betreuenden Menschen abgestimmt sein.

Im Rahmen des Workshops erhalten die Teilnehmenden Wissen und Anregungen für die Planung und Durchführung einer abwechslungsreichen, ressourcenfördernden Tagesgestaltung. Im Fokus stehen hierbei insbesondere Angebote, die zur Bewegung, zum kreativen Gestalten sowie zum gemeinsamen Singen und Musizieren anregen. Der Workshop lädt dazu ein, die eigenen Zielsetzungen und Vorgehensweisen zu reflektieren und weiterzuentwickeln. Durch die praktische Erprobung von Spielen und Übungen werden zahlreiche neue Impulse für die eigene Arbeit gegeben.

Arbeitsweise
Inhaltliche Inputs durch die Dozentin, Erfahrungsaustausch, Übungen

Teilnehmende
Beschäftigte in Tagespflegeeinrichtungen und in Betreuungsangeboten

Ort
Akademie des Sports, Raum 0.10, Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover

Dozentin
Dorothee Rottmann-Heuer, Dipl. Pädagogin, Krankenschwester, Gedächtnistrainerin

Teilnahmegebühr
130 Euro (inkl. Getränke und Mittagessen)

Anmeldeschluss
20.05.2014

Für die Veranstaltung werden 7 Fortbildungspunkte anerkannt.


 26. Juni 2014 
Gut begleiten – freiwillig Engagierte in der Niedrigschwelligen Betreuung gezielt unterstützen
10 - 17 Uhr

Ziele/Inhalte
Die Rolle von Koordinierungskräften Niedrigschwelliger Betreuungsangebote ist vielschichtig. Insbesondere die Praxisbegleitung der freiwillig Engagierten ist mit Herausforderungen verbunden. Das Seminar unterstützt bei der Wahrnehmung dieser Aufgabe. Hierzu wird ein beruflicher Austausch über die Koordinationsrolle und das persönliche Verständnis  von Praxisbegleitung angeregt, Feedbackgespräche mit Freiwilligen geübt und Methoden zur Organisation und Durchführung von Treffen der Helferinnen und Helfer vermittelt. Die Reflexions- und Austauschprozesse werden durch den neuen methodischen Ansatz „Marte Meo – Unterstützung für die Unterstützenden“ ergänzt. Ziel ist, neue Anregungen für die Qualitätsentwicklung in der eigenen Einrichtung zu erhalten.

Arbeitsweise
Inhaltliche Inputs durch die Dozentin, Erfahrungsaustausch, Übungen, Marte Meo-Methode

Teilnehmende
(Zukünftige) Koordinatorinnen und Koordinatoren von Niedrigschwelligen Betreuungsangeboten

Ort
Tagungshaus St. Clemens, Leibnizufer 17b (Eingang v. Kirchplatz St. Clemens), 30169 Hannover

Dozentin
Cordula Bolz, Dipl. Sozialgerontologin

Teilnahmegebühr
130 Euro (inkl. Getränke und Mittagessen)

Anmeldeschluss
27.05.2014

Für die Veranstaltung werden 7 Fortbildungspunkte anerkannt.