Jahrestagung der Landesagentur Generationendialog Niedersachsen

Der demografische Wandel verändert das Leben in den Städten und Gemeinden Niedersachsens fundamental und löst vielerorts Notwendigkeiten einer sowohl quantitativen wie auch qualitativen Anpassung der kommunalen Daseinsvorsorge aus.

In der „Gesellschaft des langen Lebens“ gewinnt der Blick auf die ältere Generation zunehmend an Bedeutung. Eine Herausforderung besteht hierbei darin, den Wunsch älterer Menschen zu beachten, ihre Selbstständigkeit bis ins hohe Alter zu erhalten. Die Entwicklung entsprechender förderlicher Rahmenbedingungen kommt aber bei weitem nicht nur älteren Menschen zugute. Auch alle anderen Altersgruppen können davon profitieren, denn es gibt hierbei zahlreiche Überscheidungen und Gemeinsamkeiten.

Zur Förderung dieses Miteinanders der Generationen kommt es wesentlich auf die Schaffung geeigneter Möglichkeiten und Gelegenheiten in den Lebenswelten der Bürgerinnen und Bürger an. Dies kann die Kommune in vielerlei Hinsicht unterstützen. Wir laden Sie herzlich ein, im Rahmen der Tagung die verschiedenen Aspekte dieser „Ermöglichungskultur“ kennenzulernen und die Chancen und Grenzen mit uns zu diskutieren.

Veranstaltungsflyer >>

Programm

09:30 Uhr | Anmeldung und Begrüßungskaffee

10:00 Uhr | Begrüßung
Norbert Schnipkoweit, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration, stv. Abteilungsleiter Integration und Generationen

10:15 Uhr | Generationendialog – Herausforderungen und Perspektiven | Textversion
Prof. Dr. Dr. Peter Alheit, Georg-August-Universität Göttingen

11:15 Uhr | Kaffeepause

11:30 Uhr | Gesprächsrunde:
Auf dem Weg zur generationengerechten Kommune
Ines Henke, Niedersächsischer Landkreistag, Beigeordnete, Referat Sozial- und Gesundheitswesen, Jugendhilfe- und Krankenhausangelegenheiten
Gotthard Schönbrunn, Landesseniorenrat Niedersachsen e. V.
Janina Tiedemann, Niedersächsische Landjugend e. V.
Regina Meyer, Demografiebeauftragte des Landkreises Göttingen
Prof. Dr. Dr. Peter Alheit, Georg-August-Universität Göttingen

13:00 Uhr | Mittagspause

14:00 Uhr | Fachforen | Workshop (parallel)

Forum 1
Orte der Begegnung

Eingliederung von Mehrgenerationenhäusern in lokale Infrastrukturen – Strategien und Perspektiven
Ursula Kopp, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Referat Grundsatzfragen der Engagementpolitik, Sorgende Gemeinschaften, Mehrgenerationenhäuser | Vortrag

„Wenn Alt und Jung aufeinandertreffen...“ – Generationendialog im betrieblichen Kontext
Friedemann John, Leiter Personalentwicklung und Ausbildung, Flughafen Stuttgart GmbH | Vortrag

4 Generationen Park Wathlingen – kommunales „Leuchtturmprojekt“
Torsten Harms, Bürgermeister Gemeinde Wathlingen & Kerstin Biedermann, ehrenamtliche Geschäftsführerin des 4 Generationen Parks

Forum 2
Strukturen und Rahmenbedingungen


Neue Kooperationsstrukturen bei den Aufgaben von Seniorenservicebüros und Pflegestützpunkten in Niedersachsen
Björn Kemeter, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration, Referatsleiter Seniorenpolitik, Bürgerschaftliches Engagement, Selbsthilfe

Mobile Engagementberatung in Niedersachsen
Ann-Katrin Schellhorn, Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen Niedersachsen e. V. (LAGFA Niedersachsen) | Vortrag

„Der Nachwuchs forscht fürs Alter“ – Ergebnisse der interdisziplinären, studentischen Blockwochen; Projekt „Generationenfreundliches Einkaufen“ – ein Gewinn für ALLE!
Delia Balzer, Landesinitiative Niedersachsen Generationengerechter Alltag (LINGA) &
Erika Lisson, Vorstandsmitglied Seniorenbeirat Ganderkesee | Vortrag


16:30 Uhr | Ende der Veranstaltung

Gesamtmoderation: Martin Schumacher & Sandra Exner, LVG & AFS Niedersachsen e. V.