Jahrestagung 2013

In einer Wissensgesellschaft die Zusammenhänge zwischen Wissen und Gesundheit kritisch zu beleuchten, hat fast etwas von Blasphemie. Traditionell setzt die gesamte Gesundheitsaufklärung und die Gesundheitsinformations- „industrie“ auf Wissensvermittlung. Dabei produziert mehr Wissen nicht automatisch gesündere Verhaltensweisen.

Zudem ist die Wissensvermittlung im wissenschaftlichen Diskurs selektiv, was etwa die Veröffentlichung von kritischen Studienergebnissen anbelangt oder die Bereitschaft von Medien, unspektakuläre Erkenntnisse zu vermitteln. Das Gesundheitswissen in einer Gesellschaft unterliegt damit sehr unterschiedlichen Faktoren. Auch angesichts der Betonung von Evidenzbasierung und Patientenmündigkeit im Gesundheitsbereich stellen sich ganz neue Fragen zum Zusammenhang von Wissen und Gesundheit, vor allem was Umsetzungsmöglichkeiten im Alltag oder Relevanz anbelangt.

Die Jahrestagung beleuchtet die Zusammenhänge zwischen Wissen, Interessenslagen, Machtstrategien, Lebenslagen und Gesundheit. Sehr schnell werden die Grenzen von Wissen, die normierenden Funktionen von Gesundheitsdiskursen und die Verwirklichung dessen, was „man oder frau“ weiß, in sehr unterschiedlichen Lebensentwürfen deutlich. Auch das Recht auf Nichtwissen spielt eine wesentliche Rolle in diesem Diskurs. Wir freuen uns sehr, Sie zu diesem spannenden Thema einladen zu können.

Veranstaltungsflyer >>

Programm

09:30 Uhr | Begrüßungskaffee und Anmeldung

10:00 Uhr | Begrüßung
Christiane Deneke, Vorsitzende der LVG & AFS

10:30 Uhr | Wissen Macht Gesundheit
Klaus D. Plümer, Düsseldorf

11:30 Uhr | Das unvollständige Wissen
Prof. Dr. Gerd Antes, Deutsches Cochrane Zentrum, Freiburg

12:30 Uhr | Mittagsimbiss

13:30 Uhr | Normierung von Lebensführung und Lebensstilen durch gesundheitsbezogene Dauerbeschallung
Prof. Dr. Uwe H. Bittlingmayer, Pädagogische Hochschule Freiburg

Recht auf Wissen und Nichtwissen | Vortrag
Prof. Dr. Kai Wehkamp, Medical School Hamburg / Universitätsklinikum SH Kiel

15:00 Uhr | Kaffeepause

15:20 Uhr | „sich gesund fühlen“ – Wege einer erfahrungsbasierten Gesundheitskompetenz
Prof. Dr. Marianne Brieskorn-Zinke, Evangelische Fachhochschule Darmstadt

16:10 Uhr | Tagungsbeobachtung mit Statements von
Stefan Pospiech, Gesundheit Berlin-Brandenburg
Prof. Lotte Kaba-Schönstein, Hochschule Esslingen

16:30 Uhr | Ende

Nach den Vorträgen sind jeweils Tischdiskussionen geplant.

Moderation
Thomas Altgeld, LVG & AFS

17:00 Uhr | Mitgliederversammlung der LVG & AFS