Tagesseminar
Fortbildung für Koordinatorinnen und Koordinatoren

Niedrigschwellige Betreuungsangebote sind für Interessierte in vielen Fällen ein erster Kontakt zu professionellen Unterstützungsangeboten. Betroffene Menschen und ihre Angehörigen kommen häufig mit vielen Fragen und Anliegen. Ihre Beratung wird nicht selten „nebenbei“ und „zwischen Tür und Angel“ geleistet. Dabei gilt professionelle Beratung als einer der Erfolgsfaktoren in niedrigschwelligen Betreuungsangeboten.

In dem Seminar werden Methoden und Beratungsabläufe sowie die Rolle von Beratenden in niedrigschwelligen Betreuungsangeboten theoretisch und praktisch vermittelt. Ziel des Seminars ist es, Koordinatorinnen und Koordinatoren niedrigschwelliger Betreuungsangebote in ihrer Beratungskompetenz zu stärken und Möglichkeiten sowie Grenzen im Rahmen der Arbeit aufzuzeigen.

Flyer >>

Programm

09:30 Uhr | Ankommen und Begrüßungskaffee

10:00 Uhr | Einführung in das Seminar

10:30 Uhr | Beratungsanlässe und –inhalte in NBA

11:00 Uhr | Aufbau und Ablauf von Beratungsgesprächen
Rahmenbedingungen der Beratung

12:00 Uhr | Praktische Übungen:
Methoden in der Beratung I

13:00 Uhr | Mittagessen

14:00 Uhr | Meine Rolle als Beraterin / Berater

14:30 Uhr | Praktische Übungen:
Methoden in der Beratung II

15:30 Uhr | Und was brauchen die Angehörigen?
Besondere Beratungssituationen

16:30 Uhr | Abschluss des Seminars

Referentin
Cordula Bolz, Dipl. Sozialgerontologin, Dipl. Sozialpädagogin, Leiterin des Kompetenzzentrums Demenz, Heinemanhof, Stadt Hannover