Laut und leise in der Kita

Die Belastungen und Auswirkungen durch anhaltenden Lärm sind für Erzieherinnen, Erzieher und die Kinder in Kindertageseinrichtungen lange unterschätzt worden.


Mittlerweile ist bekannt, dass Schall und insbesondere Lärm ungünstige Auswirkungen auf die Sprachentwicklung, das Lernund Spielverhalten sowie auf die Kognition von Kindern haben. Darüber hinaus wirkt sich Lärm auf den gesamten Organismus aus. So kann er z.B. körperliche Stressreaktionen auslösen, die zu ernst zu nehmenden Gesundheitsschäden physischer und / oder psychischer Art führen können. Dieses gilt für Erzieherinnen und Erzieher, die dieses zum Teil bewusst wahrnehmen, und genauso für die Kinder. Untersuchungen zeigen, dass die Höhe des Lärmpegels zum einen von der „akustischen Ergonomie“ der Räume und zum anderen auch von pädagogischen Konzepten und dem persönlichen Verhalten abhängt. Die Tagung gibt daher Informationen und Einblicke in die vielfältigen Zusammenhänge wie:

- Hör- und Sprachentwicklung
- Raumakustik
- Pädagogische Konzepte und Projekte
- Qualitätssicherung
- Stimme
- Achtsamkeit

Vertreterinnen und Vertreter aus Bildungseinrichtungen, Wissenschaft und Praxis präsentieren neue Erkenntnisse aus der Entwicklungspsychologie zum Thema „Wege aus dem Lärm“ und geben exemplarische Einblicke und Tipps für den Arbeitsalltag zur Umsetzung möglicher und notwendiger Maßnahmen. Die Veranstaltung richtet sich an Erzieherinnen, Erzieher, Leitungen, Träger sowie Interessierte aus den Bereichen Bildung, Gesundheit, Bauwesen und Wissenschaft.

Veranstaltungsflyer >>


Programm

09:30 Uhr | Anmeldung und Ankommen
Begrüßungskaffee & Milchshakes der Landesvereinigung der Milchwirtschaft

10:00 Uhr | Begrüßung und Einstimmung in das Thema

10:15 Uhr | Hör- und Sprachentwicklung in der Kita
Rüdiger Knuth, Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte, Osnabrück

11:15 Uhr | Und wie geht es meinen Ohren?
Gerd Voß, Hörarkustiker, Hören und Sehen, Hannover

11:30 Uhr | Pause

11:45 Uhr | „Spielend lernen statt lärmen“ – den Schallpegel senken
Holger Brokmann, Konzeptentwickler für Bildungs- und Erziehungsstätten, Lübeck

12:45 Uhr | Mittagspause und Markt der Möglichkeiten

13:45 Uhr | Treffen im Plenum. Wie geht es weiter?

14:00 Uhr | Workshop-Phase (incl. variable Kaffeepause)

1. Wie kann ich meine Stimme trotz Lärm optimal nutzen?
Beate Josten, Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin, Sängerin, Obernkirchen

2. „O(H)Rientierungstag/-woche“ in Kindertagesstätte – Lärmprojekte (Beitrag)
Klaus Hausmann, Therapeut für Retraining- und Hörtherapie, Celle

3. Pause fürs Ohr! Lärmprävention in Kindertagesstätten
Marina Jachenholz, Vereinigung Hamburger Kindertagesstätten gGmbH, Hamburg

4. Hör- und Sprachentwicklung in der Kita
Rüdiger Knuth, Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte, Osnabrück

5. Zum Hören und Zuhören ermuntern – Förderung der Achtsamkeit im Kita-Alltag
Elisabeth Kiefer, Dip.-Rhythmikerin, Münster

6. Mit Theater gegen Lärm (Beitrag)
Claus Koschinski, Improvisationstheater, Hannover

16:15 Uhr | Ende der Veranstaltung

Moderation:
Angelika Maasberg, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Nds. e.V. und Maria Beckmann, Niedersächsisches Kultusminiterium