Seelische Gesundheit abseits psychiatrischer Techniken

1991 erklärte die World Federation for Mental Health den 10. Oktober zum Tag der seelischen Gesundheit. 2007 wurde in Deutschland ein breites Aktionsbündnis gegründet, damit dieser Tag und die damit verbundenen Anliegen auch bei

uns mehr Aufmerksamkeit erhalten.

Seit 2008 führen wir in Niedersachsen Aktionstage für seelische Gesundheit durch, abwechselnd in verschiedenen Kommunen und gemeinsam mit dem Sozialpsychiatrischen Verbund vor Ort. Dazu organisieren wir jeweils eine Fachtagung. Der Landkreis Hameln-Pyrmont als Gastgeber in diesem Jahr hat die Aktionstage 2012 unter das Motto „Leben in Balance“ gestellt, und davon haben wir uns bei der Planung dieser Tagung inspirieren lassen.

Was hält uns seelisch gesund, und was hilft uns abseits der psychiatrischen Techniken dabei, mit einer akuten Krise fertig zu werden oder eine längerfristige Krankheit zu überwinden? Eine von Fachleuten sorgsam angewandte Psycho-, Sozio- und Pharmakotherapie kann im Einzelfall viel Gutes bewirken. Aber diese Hilfen sind begrenzt und allein nur selten in der Lage, die aus der Balance geratene Seele wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Interessant sind in diesem Zusammenhang nicht nur die Erkenntnisse und Einsichten der griechisch-römischen Antike, der uns immer noch prägenden Wiege unserer Kultur (Vortrag Philip van der Eijk). Auch über die aufregenden Ergebnisse neuer Forschungen im Übergangsraum zwischen Leib und Seele wollen wir etwas erfahren (Vortrag Julia Haberkorn).
Und wir können lernen von Menschen, die im Angesicht einer schweren psychischen Erkrankung ihre seelische Balance wiederfinden (Vortrag Michael Eink). Wir wollen Ihnen danach in fünf Workshops und einem Forum Gelegenheit geben, um über
spezielle Aspekte unserer Fragestellung mehr zu erfahren und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Wir sind gespannt auf eine Fachtagung, die die Grenzen ihres
Fachs überschreitet, und freuen uns, wenn Sie dabei sind!

 


PROGRAMM (Programmflyer als PDF)

Programm der Aktionen in Hameln rund um den 10.10.2012 (externer Link)


09:30 Anmeldung und Begrüßungskaffee
10:00 Grußworte

  • Landrat Rüdiger Butte, Landkreis Hameln-Pyrmont
  • Hartmut Andrä, LandwirtschaftlicheSozialversicherung Niedersachsen-Bremen
  • Roland Ziemann, BKK Landesverband Mitte
  • Dr. Reinhild Schulze, AWO Trialog gGmbH
Einführung in das Thema:
Prof. Dr. Jürgen-Helmut Mauthe, LandesfachbeiratPsychiatrie Niedersachsen

10:30 Diätetik, Lebensstil und Gleichgewicht - Grundsätze der gesunden seelischen und körperlichen Lebensführung in der
antiken griechisch-römischen Medizin
| Vortrag

Prof. Dr. Philip van der Eijk, Humboldt-Universität Berlin

11:15 Kaffeepause

11:30 Psychoneuroimmunologie: Was sagt uns die medizinische Forschung zum Zusammenhang zwischen körperlicher und
seelischer Gesundheit?

Mag. Julia Haberkorn, Medizinische Universität Innsbruck

12:15 Recovery in der Praxis - Hoffnung. Macht. Sinn | Vortrag

Prof. Michael Eink, Hannover

13:00 Mittagspause

14:00 Angebote am Nachmittag:

1. Workshop: InTakt – Was hilft Frauen auf dem Land, seelische Belastungen gesund zu meistern?
Moderation und Input: Maria Vogel, Niedersächsischer LandFrauenverband Hannover
Input: Sylvia Will, Ev. Heimvolkshochschule Rastede

2. Workshop: HaLT – Wie lernen Jugendliche Respekt vor ihren Grenzen beim Alkoholkonsum?
Moderation und Input: Ricarda Henze, Niedersächsische Landesstelle für Suchtfragen
Input: Dan Bürcher, Drobs Hameln - Fachstelle Sucht und Suchtprävention

3. Workshop: Was schützt psychiatrisches Fachpersonal vor dem Burnout?
Moderation: Prof. Marc Ziegenbein, MHH
Input: Bettina Kaßbaum, AWO-Vita

4. Workshop: Ex-In: Wie qualifizieren sich Betroffene mit Psychiatrie-Erfahrung zu Genesungs-Begleitern?
Moderation: Dr. Peter Orzessek, Sozialpsychiatrischer Dienst der Stadt Oldenburg
Input: Lothar Schlieckau, Region Hannover, SpDi und Carolin Dittmar, EX-IN Vorstand

5. Workshop: Was benötigen demenzerkrankte Menschen zum Erhalt ihrer Lebensqualität?
Moderation: Roland Ziemann, BKK Landesverband Mitte
Input: Birgit Wolff, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V.

6. Forum:
Suche nach seelischer Balance bei depressiven Störungen
Moderation: Dr. Ute Sonntag, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V.
Input: Prof. Dr. Dietrich, Ameos Klinikum Hildesheim und Adrian Naef, Zürich

15:45 Kaffeepause

16:00 Tagungsbeobachtung
Andreas Kunze-Harper, Pastor, Supervisor, Hannover

16:30 Ende der Veranstaltung
Moderation: Wolfgang Beyer, BKK Landesverband Mitte


Fortbildungspunkte
Die Zertifizierung mit Fortbildungspunkten ist bei der Akademie für ärztliche Fortbildung der Ärztekammer Niedersachsen
beantragt. Bitte bringen Sie Ihre Barcodeaufkleber mit.

Organisation und Information
Landesvereinigung für Gesundheit u. Akademie für Sozialmedizin Nds. e.V.
Sabine Erven
Fenskeweg 2
30165 Hannover
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.gesundheit-nds.de
Tel.: 05 11 / 38 81 18 98

Veranstaltungsort
Kultur- und Kommunikationszentrum Sumpfblume e. V.,
Am Stockhof 2a, 31785 Hameln

Anreise
PKW: Am einfachsten Richtung Zentrum fahren und dem Parkleitsystem „Parkhaus Rattenfängerhalle“ folgen.
BAHN: Vom Bahnhof bis zur Sumpfblume sind es ca. 15 Gehminuten. Einfach der größeren Straße in Laufrichtung aus dem Bahnhof folgen, bis diese auf einer Kreuzung endet. Dann die kreuzende Straße per Fußgängerampel überqueren und nach
rechts gehen (Richtung Stadtwerke Gebäude). An der nächsten Straße nach links abbiegen, dann sind wir schon zu sehen.
PARKEN: Eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen befindet sich auf dem Hof der Sumpfblume. Eine große Anzahl an Parkplätzen
finden Sie hinter der Sumpfblume (2 €/ ganzer Tag) oder in der Parkgarage der „Rattenfängerhalle“, 1 Minute von der Sumpfblume entfernt.

Teilnahmebedingungen
Die Teilnahmegebühr beträgt 35 Euro.
Anmeldeschluss ist der 26.09.2012.
Anmeldungen nehmen wir nur schriftlich oder online entgegen.
Sie erfolgen unter Anerkennung der Teilnahmebedingungen und sind verbindlich. Mit Anmeldung zur Fachtagung wird die Teilnahmegebühr fällig. Eine gesonderte Rechnungsstellung und Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Bei Stornierung der Teilnahme
bis zum 01.10.2012 erstatten wir die Teilnahmegebühr abzüglich 10 € Verwaltungsgebühr. Bei späteren Absagen oder Nichterscheinen berechnen wir die volle Teilnahmegebühr.
Bitte überweisen Sie den Teilnahmebeitrag unter Angabe Ihres Namens und des Stichwortes „10.10.2012“ auf das Konto der
Akademie für Sozialmedizin, Bank für Sozialwirtschaft, Konto-Nr. 8 40 40 03, BLZ 251 205 10