2002 begann der „1. Wohnungspolitische Kongress Niedersachsen“ auf dem Pelikan-Gelände in Hannover unter dem Motto „Daten, Fakten, Zukünfte“ mit den Grundlagen des demografischen Wandels. Seitdem ist viel passiert: Das Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration, die NBank und der Verband der Wohnungswirtschaft Niedersachsen Bremen haben neun Mal aktuelle städtebauliche und wohnungswirtschaftliche Themen präsentiert.

Nicht verändert haben sich die zentralen Themen, die dem Kongress in den vergangenen Jahren einen unverkennbaren Charakter verliehen haben: die Auswirkungen der demografischen Entwicklung und die Zukunft der Stadtentwicklung! Zahlreiche hochkarätige Referentinnen und Referenten und die mittlerweile mehr als 2000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben in Beiträgen und engagierten Diskussionen immer wieder unterstrichen, wie groß das Interesse an intakten, lösungsorientierten Netzwerken beispielsweise zwischen Politik, Verwaltungen, Planern und Wohnungswirtschaft ist.

Der Wohnungspolitische Kongress ist und bleibt Plattform für diese Netzwerke in Städten und Regionen. Am 22. September 2011 lädt er wieder dazu ein, Probleme zu erörtern, Kontakte zu pflegen und neue Partnerschaften für die Stadtentwicklung zu knüpfen.

Veranstaltungsflyer >>

Programm

13:00 Uhr | Begrüßungskaffee

13:30 Uhr | Eröffnung
Walter Koch, Vorstand NBank

„Wer träumt heut‘ noch vom Eigenheim? Zur Rolle des Wohneigentums im demographischen Wandel“
Prof. Dr. Ilse Helbrecht, Humboldt-Universität zu Berlin
(präsentiert von der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.)

„Renaissance der Städte? – Perspektiven für Städte und Regionen in Niedersachsen“
Prof. Dr. Rainer Danielzyk, ILS Dortmund und Universität Hannover

15:15 Uhr | Kaffeepause

15:45 Uhr | Zwischenruf
Bernd Meyer, Verbandsdirektor vdw Niedersachsen Bremen

„Über die Zukunft des Wohnens – Wie das digitale Zeitalter unser Zuhause verändern wird“
Dr. Hanno Rauterberg, DIE ZEIT
(präsentiert von der Architektenkammer Niedersachsen)

„Wohnen in Niedersachsen - Bilanz und Ausblick“
Aygül Özkan, Niedersächsische Ministerin für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration

17:30 Uhr | Empfang zum 10. Wohnungspolitischen Kongress

Moderation
Roman Mölling, NBank