Trinken Sie auch gern ein alkoholisches Getränk?
Wann beginnt die Sucht?
Natürlich ist der Konsum eines alkoholischen Getränks nicht gleichbedeutend mit einer behandlungsbedürftigen Suchterkrankung – die Ausprägungen der Erkrankung sind ebenso vielfältig, wie die Hilfsangebote der Suchtkrankenhilfe.

In der Veranstaltung „Hilfe, Sucht!“ wird die Vielfalt der Anliegen, Nöte und Erkrankungen der betroffenen Menschen sowie der Familienangehörigen dargestellt und das Erfordernis einer starken inhaltlichen, fachlichen und konzeptionellen Vernetzung der beteiligten Akteure beleuchtet. Unter dem Jahresmotto des Deutschen Reha-Tages 2011 „Rechtzeitig Handeln – REHA ist Vielfalt“ wollen wir Sie einladen, sich in einem netten und offenen Rahmen über neue Entwicklungen und qualitätsgesicherte Angebote rund um das Thema Suchthilfe zu informieren und ihre Fragen einzubringen. Begleitet wird die Veranstaltung von einer Ausstellung im Foyer, die Hilfsangebote in Bremen aufzeigt und zum regen Austausch einlädt.

 

Ausstellung im Foyer

• STEPS-ADHB ambulant

• Fachklinik Oldenburger Land

• Guttempler in Deutschland, Landesverband Bremen

• Kreuzbund e. V., Stadtverband Bremen

Anonyme Alkoholiker Interessenverband e. V.

• Therapiehilfe Bremen

• Gesundheitsamt Bremen

Programm


14:30 Uhr Einlass und Ausstellung

15:00 Uhr Die Versorgung suchtgefährdeter und -kranker Menschen in Bremen – Prävalenzen, Angebote
und Herausforderungen

Frank Schmidt, Steuerungsstelle Drogenhilfe im Gesundheitsamt Bremen

15:30 Uhr Abhängigkeitserkrankungen im betrieblichen Kontext

Stephan Hoffmann, Betriebliche Sozialberatung Mercedes Benz

16:00 Uhr Ausstellung bei Kaffee und Kuchen

16:20 Uhr Zugang zur Suchtrehabilitation – Ambulante Therapiemöglichkeiten und Bezug zu
genderspezifischen Hintergründen einer Suchterkrankung (Vortrag als PDF)

Eva Carneiro Alves, STEPS-ADHB ambulant

16:40 Uhr Was leistet eine stationäre Entwöhnungsbehandlung?

Dr. Wolfgang Schmidt, Fachklinik Oldenburger Land

17:00 Uhr Wilde Bühne e. V.

Auszüge aus dem Stück „Kalte Wut 17 1/2 Minuten“

17:20 Uhr Selbsthilfegruppen – Ein unterstützendes Angebot bei Suchterkrankungen

Carmen Vogel, Selbsthilfe- und Gesundheitsförderung im Gesundheitsamt Bremen

17:40 Uhr Erfahrungen aus der Selbsthilfe

Wolfgang Krempel, Guttempler in Deutschland

Joachim Iburg, Kreuzbund e. V.,Stadtverband Bremen

18:00 Uhr Offener Ausklang im Foyer

18:30 Uhr Ende der Veranstaltung

 

Veranstaltet von

Deutsche Rentenversicherung Oldenburg-Bremen,
Landesvereinigung für Gesundheit Bremen e. V. und
Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.

Tagungsorganisation
Landesvereinigung für Gesundheit und
Akademie für Sozialmedizin e. V.
Melanie Bremer
Fenskeweg 2
30165 Hannover

Tel.: 05 11 / 3 88 11 89 - 301
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!