Im Zuge der demographischen Entwicklung wird die zukünftige Zahl alter und hochaltriger Menschen mit und ohne Unterstützungsbedarf ansteigen.


Der Erhalt der Selbständigkeit und das Altern in gewohnter Umgebung ist für die meisten älteren Menschen ein großes Bedürfnis. Vielerorts werden deshalb bereits verschiedene Maßnahmen für Ältere mit dem Ziel angeboten, Gesundheit und Selbständigkeit im Alter bestmöglich zu erhalten und zu fördern. Dabei stellt sich häufig die Frage, auf welchem Wege man die gewünschte Zielgruppe erreichen und ältere Männer und Frauen mit unterschiedlichen Gesundheitsrisiken für präventive Angebote motivieren kann. Im Rahmen dieser Fachtagung sollen unterschiedliche Zugangswege und Modelle guter Praxis vorgestellt und analysiert werden.

Herzlich eingeladen sind Professionelle aus der Praxis und Wissenschaft, Beschäftigte aus kommunalen und landesweiten Institutionen, Ehrenamtliche und Interessierte aus dem Bereichen Senioren, Gesundheit, Soziales, Bildung und bürgerschaftliches Engagement.

Programm

09:30 Uhr | Anmeldung und Begrüßungskaffee

10:00 Uhr | Grußwort
Prof. Dr. Ulla Walter, Medizinische Hochschule Hannover
Dr. Jürgen Peter, AOK Niedersachsen
Thomas Altgeld, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.

10:30 Uhr | Alter, Ungleichheit und Gesundheit - Ausgangspunkte für Prävention | Vortrag
Dr. Susanne Kümpers, WZ Berlin

11:15 Uhr | Kampagne »Überwinde deinen inneren Schweinehund«: Zielgruppengerechte Ansprache in der Prävention | Vortrag
Prof. Dr. Henning Allmer, Sporthochschule Köln

12:00 Uhr | Mittagspause

13:00 Uhr | Ältere gezielt erreichen? – Ergebnisse eines Forschungsprojektes zu Zugangswegen und zielgruppengerechter Ansprache im Alter
Bernhilde Deitermann, MPH, Susanne Heim, M.A., Christiane Patzelt, Dipl.-PGW., Medizinische Hochschule Hannover

14:00 Uhr | Netzwerkpartner als Türöffner für die präventive Arbeit

Forum 1
Netzwerkpartner im Stadtteil und Quartier

• Aktivierende Gesundheitsförderung in einem Stadtteil von Leipzig | Vortrag
Maria Hochmuth, Dipl.-Soz., HTWK Leipzig

• Aktiv bleiben im häuslichen Umfeld | Vortrag
Sabine Eggert, Sozialdienst katholischer Frauen Dortmund

Forum 2
Aktiv älter werden in der Kommune

• Gesundheitsförderung im Alter der Stadt Zürich
Maria Messmer-Capaul, Leiterin der Fachstelle für Präventive Arbeit in Zürich

• NAIS - Neues Altern in der Stadt Eschwege
Wolfgang Conrad, M.A., Kreisstadt Eschwege

Forum 3
Der Hausarzt als Vermittler


• KoKoSpo: Kooperatives Konzept Gesundheitssport | Vortrag
PD Dr. Michael Tiemann, AOK NORDWEST

• AGil: Aktive Gesundheitsförderung bei alten Menschen im Kinzigtal
Kerstin Hofreuter-Gätgens, Dipl.-Soz., UKE Hamburg

• Präventionsbeauftragter der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN)
Dr. Thomas Suermann, Göttingen

15:30 Uhr | Kaffeepause

15:45 Uhr | Abschlussdiskussion: Möglichkeiten und Barrieren der unterschiedlichen Zugänge

16:30 Uhr | Ende der Tagung