Längst nicht mehr kann die traditionelle Familienform bestehend aus einer Mutter (die sich voll und ganz auf die Erziehung der Kinder konzentriert), einem Vater und mehreren Kindern als Voraussetzung angesehen werden.

Eine zunehmend große Zahl an Kindern wächst ohne Geschwister, mit nur einem Elternteil, voll berufstätigen Eltern oder unter schwierigen (finanziellen) Bedingungen auf. Mit diesem gesellschaftlichen Wandel gehen zwangsläufig veränderte Anforderungen an Kindertagesstätten und Beschäftigte einher. Sie sind nun nicht mehr ausschließlich für die Betreuung der Kinder am Vormittag zuständig, sondern auch für deren Erziehung, Bildung und Ernährung – und das ganztägig. Die Kita bietet enorme Chancen, um Kindern auch bei einem erschwerten Start einen Ausgleich zu bieten. Das erfordert jedoch erweiterte Kompetenzen beispielsweise in der Elternarbeit oder ein hohes Organisationstalent. Die zur Verfügung stehende Zeit möglichst gesundheitsförderlich für alle zu gestalten, ist ein zusätzlicher Anspruch.

Mit der landesweiten Fachtagung haben sich Expertinnen, Experten und zuständige Fachkräfte aus Kindertagesstätten und Kindergärten mit dem beschriebenen Wandel im Familienalltag und den damit zusammenhängenden Auswirkungen für Kindertagesstätten auseinandergesetzt.

Am Vormittag wurde einen Vortrag zur Einführung in die Thematik und ein ausführlichen Erfahrungsaustausch in Diskussionsgruppen angeboten. Am Nachmittag fanden fünf Foren statt, die Einblick in die Praxis gaben und einen Bezug zu den aktuellen Bedürfnissen und Bedarfen der Eltern und Kitas herstellten.

Die Veranstaltung richtete sich an Kiga- und Kita-Leitungen, Erzieherinnen, Erzieher, Krankenkassen, Jugendämter, sowie weitere Interessierte aus den Bereichen Bildung, Gesundheit, Kinder- und Jugendhilfe,Soziales und Politik.

Programm:

9:30 | Anmeldung und Begrüßungskaffee, Milchbar (Landevereinigung der Milchwirtschaft Nds e. V.)

10:00 | Begrüßung

10:15 | Wandel im Familienalltag und die Auswirkungen auf Kindertagesstätten

Prof. Dr. Raimund Geene, FH Magdeburg/Stendal

Austausch und Diskussion in Gesprächsrunden
Moderierte Diskussion der Ergebnisse im Plenum

Mittagspause

13:15 – 15:00 | Erste Runde der Foren zu den Themen

Early-Excellence in der Kita – ein Ansatz mit und für Eltern
Kirstin Heitmann, Maike Schmitz, AWO- Kita Elmstraße, Hannover

Partizipation als Chance für die Erziehungspartnerschaft mit Eltern
Sigrid Sternitzke, Susanne Witte, Diakonisches Werk Hannover der Landeskirche Hannovers e.V. Abstract

Arbeit in der Kneipp-Kita – auch für Eltern ein Erlebnis
Magdalena Fuhrmann, Karin Weidenhammer, Kita Steinhuder Meer, Abstract

Herr Klugschwatz und seine verrückte Milchidee - Ernährungskommunikation im Kindergarten
Susanne Klärs, Dipl. oec.troph., Oldenburg, Abstract
Inge Schäkel Theaterpädagogin, Hannover,
Abstract
Erzieherinnen laden ein: Gesund und fit – wir machen mit! – Gesundheitsförderung durch Tandemlernen beim Eltern-Kind-Nachmittag
Gisela Exner, Monika Böller, Gesundheitsamt Osterode Abstract


15:15 – 17:00 | Zweite Runde der Foren (wie oben)

17:00 | Ende der Veranstaltung


Moderatin:
Angelika Maasberg, Dr. Antje Richter-Kornweitz, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V.,



Kontakt:

Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V.,
Fenskeweg 2, 30165 Hannover, Tel.: (05 11) 3 50 00 52, Fax: (05 11) 3 50 55 95,
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Internet: www.gesundheit-nds.de

Kontakt für inhaltliche Fragen zur Veranstaltung:
Dr. Antje Richter-Kornweitz, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: (05 11) 3 88 11 89 33