06. Dezember 2017 Schranken im Kopf? Freiräume neu denken

Foto: © Aliaksei Lasevich – Fotolia.com
Erstellt am 07.09.2017 von Elena Reuschel

Veranstaltungsflyer

Flyerdownload

Zur Veranstaltung anmelden

Veranstaltungs­anmeldung

Anfahrt

Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover

Lösungen und Beispiele für den Außenraum in Kita und Schule

Schauen wir uns in der Schulhoflandschaft um, sind trostlose Gras- und Betonflächen, etwas Gebüsch, ein paar Bänke, dazu mit recht unterfordernden Geräten möblierte Außenflächen keine Seltenheit.
Außenräume in Kita und Schule führen ein Schattendasein in der pädagogischen und gesamtarchitektonischen Wahrnehmung. Sie werden in ihrer Bedeutung für das soziale Lernen, die motorische Entwicklung und als Räume für selbstgesteuertes Forschen und Handeln unterschätzt. Wichtige Lern- und Entwicklungspotentiale bleiben somit ungenutzt.

Erfreulicherweise erkennen immer mehr Verantwortliche, welche erhebliche Bedeutung Bewegung für die psychomotorische, kognitive und emotional-soziale Entwicklung der Kinder und Jugendlichen sowie für die Umsetzung des Bildungs- und Erziehungsauftrages hat.

Dennoch neigen wir Erwachsenen aus unterschiedlichen Gründen dazu, die Bewegungs- und Spielmöglichkeiten der Kinder durch beschränkende Verhältnisse einzuengen.

Die Fachtagung will der Frage nachgehen, welche Schranken im Kopf die Umsetzung von guten Ideen in Kita und Schule einschränken und wie diese Schranken zu öffnen sind. Freiräume ohne Schranken zu denken bedeutet, Freiräume neu in ihrer komplexen Bildungs-Wirkung  in den Blick zu nehmen und Bedenken verantwortungsvoll in die Schranken zu weisen. Es geht konkret um Beispiele für zielführende Planung, Finanzierung, Umsetzung und um die Einbindung des Freiraums als Erfahrungs- und Lernraum für Kinder und Jugendliche.

Die Veranstaltung richtet sich an Freiraumplaner*innen, Freiraumarchitekt*innen, Kinderarzt*innen, Grünflächenämter, Kita- und Schulleitungen, Lehrkräfte, Erzieher*innen, Entscheider*innen aus den Kommunen sowie Interessierte.

///////////////////////////////////

Anmeldung bitte nur über:
Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung e. V.
Kirchhohl 14
65207 Wiesbaden Naurod
Tel.: 06127 / 99 99 270
Fax: 06127 / 99 99 272
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.haltungbewegung.de

///////////////////////////////////

Programm

09:30 Uhr | Anmeldung, Begrüßungskaffee und Besuch der Ausstellung

10:00 Uhr | Begrüßung, Eröffnung und Einführung
Hermann Städtler, Programmleitung „Bewegte, gesunde Schule“ Niedersachsen und Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung e. V.

10:15 Uhr | Schranken im Kopf? Freiräume neu denken
Prof. Dr. phil. Robin S. Kähler, stellv. Vorsitzender, Internationale Vereinigung Sport- und Freizeiteinrichtungen Deutschland, Ressort Outdoor

11:15 Uhr | Denkpause

11:30 Uhr | Freiräume einfach bewegend gestalten
Dirk Schelhorn, freier Landschafts- und Gartenarchitekt, Schelhorn Landschaftsarchitektur, Frankfurt a. M.

11:45 Uhr | Kein Raum ohne Zeit
Hermann Städtler, Programmleitung „Bewegte, gesunde Schule“ Niedersachsen und Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung e. V.

12:00 Uhr | Moderierte Talkrunde – Schranken öffnen
Hermann Grams,  Beraten, Begleiten, Bewegen

12:30 Uhr | Mittagspause und Besuch der Ausstellung

13:45 - 15:15 Uhr | 1. Workshop-Runde
15:30 - 17:00 Uhr | 2. Workshop-Runde

WS 1
Beschränkung durch Normen? Ermessensspielräume erkennen und ausloten
Dipl.-Ing. Franz Danner, TÜV SÜD Product Service GmbH, München
Dr. Dieter Breithecker, Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung e. V., Wiesbaden

WS 2
Ohne Einschränkung – Planen was machbar ist. Für jeden eine Lösung finden am Beispiel KGS Neustadt
Dipl.-Ing., Andrea Wendland, Landschaftsarchitektin, Wendland, Pötter, Kriebelt Landschafts- und Freiraumplanung, Hannover

WS 3
Bedenken in die Schranken weisen – Kommunen bewegen
Dirk Schelhorn, freier Landschafts- und Gartenarchitekt, Schelhorn Landschaftsarchitektur, Frankfurt a. M.

WS 4
Schranken öffnen von Anfang an! Naturnah bewegen
Dipl.-Ing., Norbert Schäfer, Landschaftsarchitekt, Stadt + Natur, Annweiler

WS 5
Uneingeschränkte Bewegungsverführungen – Motorikparks in Schulen
MMag. Martin Leitner, Pädagogische Hochschule Oberösterreich, Linz

17:00 Uhr | Veranstaltungsende

Moderation
Hermann Grams, Beraten, Begleiten, Bewegen