22. Februar 2016 Gesund ist das nicht!

© gschart - photocase.com
Erstellt am 12.01.2016 von Dr. Antje Richter-Kornweitz

Veranstaltungsflyer

Flyerdownload

Zur Veranstaltung anmelden

Veranstaltungs­anmeldung

Anfahrt

Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover

Altersarmut als Realität und Zukunftstrend

Altersarmut besteht bereits heute. Sie betrifft mehr als jede bzw. jeden Siebten in Niedersachsen und ist damit ebenso hoch wie die Armutsquote der Gesamtbevölkerung.

Auch zukünftig wird Altersarmut ein Thema sein, schon wegen der anhaltend hohen Zahl der Menschen, die in den letzten beiden Jahrzehnten in prekären finanziellen Lagen aufgrund von Arbeitslosigkeit, kürzeren Arbeitszeiten, befristeter Verträge, Niedrigeinkommen, etc. gelebt haben. Dies hat Folgen für die Gesundheit, denn nichts bestimmt Gesundheit so sehr wie die soziale Lage. Auch und besonders in höherem Lebensalter.

Die Gesundheitsberichterstattung kann dies faktisch belegen: Menschen mit niedrigen Bildungsabschlüssen, niedriger beruflicher Position und geringem Einkommen leiden häufiger unter Krankheiten, verbringen weniger Jahre in guter Gesundheit und sterben früher.

Die Vermeidung und Bekämpfung gesundheitlicher Risiken, die sich aus Armut, Isolation und erlebter Hilflosigkeit ergeben, erfordern ein effektives Zusammenspiel aller im Gesundheits- und Sozialwesen tätigen Akteurinnen und Akteure – nicht nur untereinander, sondern insbesondere mit den Interessensvertretungen älterer Menschen und den von Armut betroffenen Älteren selbst. Der Umstand, dass Altersarmut sich vielfach noch „unsichtbar“ realisiert, kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass sie mitten unter uns ist. Diese Auftaktveranstaltung soll einen Impuls für mehr Transparenz, engere Kooperationsstrukturen und eine wirksamere Anwaltschaft für die Bedarfe armutsbetroffener älterer Menschen in Niedersachsen vermitteln. Wir laden Sie herzlich ein, sich daran zu beteiligen.

Programm

09:30 Uhr | Anmeldung und Begrüßungskaffee

10:00 Uhr | Begrüßung und Einführung
Carsten Hammler, AOK Niedersachsen
Christiane Deneke, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. (LVG & AFS)

10:20 Uhr | Vier Fallbeispiele aus dem Lebensalltag älterer Menschen
Team des Kommunalen Seniorenservice Hannover (KSH), Landeshauptstadt Hannover

10:50 Uhr | Selbst ist der Mensch? Altern, Prävention und Selbstsorge im aktivierenden Sozialstaat
Prof. Dr. Silke van Dyk, Universität Kassel

11:20 Uhr | Pause

11:30 Uhr | Altersarmut in Deutschland: wer ist betroffen und wie wird sie gemessen? | Vortrag
Dr. Johannes Geyer, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) Berlin

12: 00 Uhr | Diskussion mit Vertreterinnen und Vertretern der Kommune und der Politik

Moderation
Dagmar Vogt-Janssen, Kommunaler Seniorenservice Hannover (KSH), Landeshauptstadt Hannover

12:45 Uhr | Mittagspause

13:45 Uhr | Workshops zur Teilhabe im Alter
(Kaffeepause integriert)

WS 1
Gesundheit
Christel Zühlke, Niedersächsisches Landesgesundheitsamt | Vortrag
Christiane Deneke, LVG & AFS Niedersachsen e. V. | Vortrag
Werner Mannherz, Zahnmobil – Hilfe mit Biss | Vortrag

Moderation
Sandra Exner, Landesagentur Generationendialog Niedersachsen

WS 2
Wohnen in Stadtteil, Quartier, Nachbarschaft
Hanna Blase, Nachbarschaftsheim St. Pauli e. V., Hamburg
Carsten Tech, Gesellschaft für Bauen und Wohnen, Quartiersmanagement Linden-Süd, Hannover und inhaltliche Projektleitung wohnen+“ | Vortrag
Manuela Mayen, Kommunaler Seniorenservice Hannover (KSH)

Moderation
Martin Schumacher, Landesagentur Generationendialog Niedersachsen

WS 3
Mobilität
Prof. Dr.-Ing. Christoph J. Menzel, Ostfalia Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Salzgitter
Monika Stadtmüller, Seniorenbeirat der Landeshauptstadt Hannover
Renate Conrad, Beauftragte der Region Hannover für Menschen mit Behinderungen

Moderation
Johanna Klatt, LAG Soziale Brennpunkte Niedersachsen

15:30 Uhr | Ergebnisse und Verabredungen

16:00 Uhr | Ende der Veranstaltung

Gesamtmoderation
Dr. Antje Richter-Kornweitz, LVG & AFS