10. November 2015 Welche Bedeutung haben Seniorinnen und Senioren für unsere Gesellschaft?

© bst2012 - fotolia.com
Erstellt am 01.09.2015 von Sandra Exner

Veranstaltungsflyer

Flyerdownload

Zur Veranstaltung anmelden

Veranstaltungs­anmeldung

Anfahrt

Spillmannsweg 30, 26871 Papenburg

Der Landkreis Emsland gehört bundesweit zu den „jüngeren“ Landkreisen. Dennoch werden rund 25 Prozent der emsländischen Bevölkerung im Jahr 2030 über 65 Jahre sein, Tendenz steigend. Um den Landkreis Emsland demografiefest zu machen, sind schon vor geraumer Zeit verschiedene Angebote ins Leben gerufen worden, wie der Ehrenamtsservice, der Senioren- und Pflegestützpunkt als Anlaufstelle für ältere Menschen sowie als Beratungsagentur in allen Fragen rund um das Thema Pflege, das Demenz-Servicezentrum und der Demografiebeauftragte, der Aktivitäten zur Bewältigung des demografischen Wandels koordiniert.

Der demografische Wandel stellt unsere Gesellschaft vor immer neue Herausforderungen, bietet aber auch etliche Chancen: Die Mehrzahl der Älteren ist gesund und will sich gesellschaftlich einbringen. Dies zeigt sich in einer kontinuierlich steigenden Engagementquote.

Bei der Gestaltung des demografischen Wandels kommt der älteren Generation eine immer bedeutendere Rolle zu: Angebote und Initiativen orientieren sich zunehmend an den Wünschen und Bedürfnissen der älteren Generation, die sich aktiv bei der Ausgestaltung und Umsetzung beteiligt. Im Landkreis Emsland wurden bereits viele Ansätze erfolgreich umgesetzt, die ein Zusammenspiel verschiedener Akteurinnen und Akteure vor Ort erfordern. In der Veranstaltung werden Handlungsfelder, Herausforderungen und Perspektiven einer Gesellschaft des langen Lebens dargestellt. In den Foren am Nachmittag werden Praxisbeispiele aus dem Landkreis Emsland vorgestellt, die zum gegenseitigen Austausch anregen sollen.

Programm

09:30 Uhr | Anmeldung und Begrüßungskaffee

10:00 Uhr | Begrüßung
Reinhard Winter, Landrat des Landkreises Emsland

10:15 Uhr | Älterwerden als Auftrag und lebenslanges Bündnis mit dem Leben?
Prof. Dr. Annelie Keil, Gesundheitswissenschaftlerin, Bremen

11:00 Uhr | Kaffeepause

11:30 Uhr | Herausforderungen einer alternden Gesellschaft für die Kommunen
Prof. Dr. Stefan Görres, Universität Bremen, Institut für Public Health und Pflegeforschung

12:15 Uhr | Mittagspause

13:15 Uhr | Parallele Fachforen

Forum 1
Sicherstellung der Nahversorgung

Gesundheitsregion Emsland – Älterwerden und Gesundheit
Johanna Sievering, Landkreis Emsland

Der mobile Einkaufswagen
Norbert Hoffschröer, Malteser Hilfsdienst e. V.

Moderation: Martin Schumacher, Landesagentur Generationendialog Niedersachsen


Forum 2
Alt und Jung gehören zusammen

LeNa – Lebendiger Nachbarschaftstreff im Freiwilligenzentrum Meppen
Christian Hüser, Freiwilligenzentrum Meppen

Die Schülerfirma an der Oberschule Spelle: ReLaMa – Restauration von landwirtschaftlichen Maschinen
Helmut Klöhn & Schüler der Oberschule Spelle

Moderation: Richard Peters, Landkreis Emsland


Forum 3
Gutes Leben im Alter durch Bildung erweitern

Bildungskompass Emsland – Der Wegweiser für lebenslanges Lernen
Katrin See, Bildungskompass Emsland

Der SeniorenCampus am Campus Lingen
Erwin Heinen, Stadt Lingen (Ems)

Moderation: Sandra Exner, Landesagentur Generationendialog Niedersachsen

14:45 Uhr | Perspektivdiskussion: Handlungsfelder und Herausforderungen einer Gesellschaft des langen Lebens
Prof. Dr. Stefan Görres, Universität Bremen, Institut für Public Health und Pflegeforschung
Prof. Dr. Annelie Keil, Gesundheitswissenschaftlerin, Bremen
Dr. Sigrid Kraujuttis, Dezernentin für Soziales, Jugend und Gesundheit, Landkreis Emsland
Theo Weggert, Vorsitzender des Beirates für Seniorinnen und Senioren im Landkreis Emsland

15:45 Uhr | Ausblick
Dr. Sigrid Kraujuttis, Dezernentin für Soziales, Jugend und Gesundheit, Landkreis Emsland
Theo Weggert, Vorsitzender des Beirates für Seniorinnen und Senioren im Landkreis Emsland

16:00 Uhr | Ende der Veranstaltung

Gesamtmoderation
Martin Schumacher & Sandra Exner, Landesagentur Generationendialog Niedersachsen