15. April 2016 Alterszahnmedizin und ambulante Altenpflege

Foto: © Yeko Photo Studio - fotolia.com
Erstellt am 18.02.2016 von Theresa Vanheiden

Veranstaltungsflyer

Flyerdownload

Zur Veranstaltung anmelden

Veranstaltungs­anmeldung

Anfahrt

Zeißstraße 11a, 30519 Hannover

Ein interdisziplinärer Kongress für Zahnmedizinerinnen und -mediziner und Pflegefachkräfte

Der zweite interdisziplinäre Kongress zum Thema Alterszahnmedizin und ambulante Altenpflege findet am 15. April 2016 in der Zahnärztlichen Akademie in Hannover statt. Nachdem im Jahr 2013 der Fokus auf Alterszahnmedizin in der stationären Altenpflege lag, wird dieses Jahr der Schwerpunkt auf Alterszahnmedizin in der ambulanten Altenpflege liegen.

Aufgrund der demografischen Entwicklung unserer Gesellschaft wird die Alterszahnmedizin in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen. Die Mundgesundheit spielt insbesondere im Alter eine wichtige Rolle. Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko einer Verschlechterung der Mundgesundheit. Neben sozialen und psychischen Aspekten hat eine schlechte Mundgesundheit auch Auswirkungen auf die gesamte Gesundheit und kann zu weiteren Erkrankungen führen.

Ein Großteil der älteren Menschen wird im häuslichen Umfeld durch pflegende Angehörige und ambulante Pflegedienste betreut und versorgt. Hier gilt es, eine zahnmedizinische Behandlung sicherzustellen. Pflegefachkräfte und pflegende Angehörige benötigen hierfür Kenntnisse über Mundgesundheit und Zahnmedizinerinnen und -mediziner Informationen über Pflege und den Alterungsprozess.

Auf dem Kongress werden nach Darstellung der demografischen Herausforderung in der Alterszahnmedizin Konzepte zur Unterstützung von Pflegefachkräften ambulanter Pflegedienste, Pflegebedürftigen und deren Angehörigen vorgestellt. Als gutes Praxisbeispiel für die Zusammenarbeit zwischen den Berufsgruppen wird das Modell der Kooperationsverträge zwischen Zahnärztinnen und Zahnärzten und stationären Pflegeeinrichtungen thematisiert.

Nach gemeinsamen Vorträgen am Vormittag, wird am Nachmittag für Pflegefachkräfte ein praktischer Workshop zum Thema Prophylaxe, Zahnersatz und Zahnpflege im Alter angeboten. Für Zahnärztinnen und Zahnärzte findet zeitgleich ein Workshop zur Kommunikation mit Patientinnen und Patienten mit Demenz am Beispiel des Marte Meo Konzeptes statt.

Der Kongress dient dem gegenseitigen Austausch und soll zu einer besseren ganzheitlichen zahnmedizinischen Versorgung von älteren Menschen beitragen.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Zahnärztekammer Niedersachsen, der AOK Niedersachsen und der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.

Die national und international anerkannte Wissenschaftlerin Frau Professorin Ina Nitschke wird durch das Programm führen und den Kongress mit einem Vortrag einleiten.

Programm

09:30 Uhr | Anmeldung und Stehkaffee

10:00 Uhr | Eröffnung und Begrüßung
Silke Lange, Zahnärztekammer Niedersachsen
Frank Ernst, AOK Niedersachsen

10:15 Uhr | Orale Gesundheit und Pflege – Ein Widerspruch?
Prof. Dr. Ina Nitschke, Deutsche Gesellschaft für Alterszahnmedizin, Leipzig

11:15 Uhr | Kaffeepause

11:45 Uhr | Mundpflege in der ambulanten Pflege
Dr. Wilhelm Bomfleur, Zahnarzt, Schüttorf

12:15 Uhr | Pflegekonzept der AOK Niedersachsen – Hilfen für Pflegebedürftige und deren Angehörige
Rebecca Schiller, AOK Niedersachsen, Hannover I Vortrag

12:45 Uhr | Mittagspause

13:45 Uhr | Kooperationsverträge mit Heimen in Niedersachsen
Wolfgang Bleileven, Zahnarzt, Bad Laer

14:45 Uhr | Workshops

Workshop 1
Marte Meo® – wie die Zusammenarbeit mit Menschen mit Demenz gelingen kann
für Zahnärztinnen und -ärzte
Dr. Ursula Becker, Ärztin für Allgemeinmedizin, Palliativmedizin, Bonn I Vortrag
 
Workshop 2
Tipps und Tricks zur Mundgesundheit im Alter (auch an praktischen Modellen)
für Pflegende
Cord Langhorst, Zahnarzt, Wunstorf und Annika Bachmann, ZMP, Wunstorf

16:45 Uhr | Ende der Fachtagung

Moderation
Prof. Dr. Ina Nitschke, Deutsche Gesellschaft für Alterszahnmedizin, Leipzig