10. Dezember 2018 Gesundheitsfördernde Stadtentwicklung – Perspektiven für Quartiere

 
Erstellt am 13.11.2018 von Tatjana Paeck

Veranstaltungsflyer

Flyerdownload

Zur Veranstaltung anmelden

Veranstaltungs­anmeldung

Anfahrt

Herdentorsteinweg 37, 28195 Bremen

Veranstaltungsreise im Rahmen des Projekts
„Gesunde Quartiere in Bremen und Bremerhaven“

„Eine gesunde Stadt ist nicht unbedingt eine Stadt, die ein bestimmtes gesundheitliches Niveau erreicht hat. Sie ist vielmehr eine Stadt, die Gesundheit zu ihrem Anliegen macht und zu verbessern sucht“ (WHO 1992).

Wie sich ein Quartier entwickelt und wie es gestaltet ist, hat maßgeblichen Einfluss auf die Gesundheit der Bewohner*innen. Gesundheitsfördernde Umweltfaktoren, wie zum Beispiel Bewegungsfreundlichkeit, vielseitige Erholungsflächen und gute Nachbarschaftsbeziehungen, haben einen nachweislich positiven Effekt auf die Gesundheit der Bewohner*innen im Quartier. Im Gegensatz dazu sind Umweltfaktoren wie Luftverschmutzung, Lärm oder Stress langfristig gesundheitsschädigend. Die Faktoren, die Gesundheit und Wohlbefinden in unserer Wohnumgebung bestimmen, sind demnach sehr vielschichtig und komplex.

Viele Studienergebnisse weisen darauf hin, dass diese Umweltressourcen und Umweltbelastungen sozialräumlich ungleich verteilt sind: Bewohner*innen in sozial benachteiligten Quartieren sind höheren Gesundheitsbelastungen ausgesetzt als Menschen in gut situierten Quartieren. Wesentlich für die Veränderung von Quartieren in eine gesunde Lebenswelt ist, dass die Rahmenbedingungen für eine gesundheitsfördernde Stadtentwicklung geschaffen werden und diese als ressortübergreifende Querschnittsaufgabe anerkannt wird. Ein weiterer wichtiger Schritt ist die Teilhabe der Bewohner*innen insbesondere aus sozial benachteiligten Quartieren an Entscheidungsprozessen, die sich auf die Umweltqualität in ihrem Wohnumfeld auswirken.

In einer einführenden Debatte der Referentinnen aus Gesundheitswissenschaften und Raumplanung werden die Möglichkeiten und Herausforderungen bei der Entwicklung gesundheitsfördernder Quartiere aufgezeigt. Im Anschluss soll das Gehörte anhand von praktischen Beispielen zur Quartiersentwicklung aus dem Land Bremen in kleineren Arbeitsgruppen reflektiert und sich über Möglichkeiten für die Weiterentwicklung der Quartiere ausgetauscht werden. Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen werden mit Vertreter*innen u. a. aus dem Gesundheitsressort in die abschließende Perspektivdiskussion einfließen.

Der Workshop findet im Rahmen der Veranstaltungsreise des Projektes „Gesunde Quartiere in Bremen und Bremerhaven“ statt.

Uhrzeit
09:00 Uhr bis 14:00 Uhr
(inklusive Mittagsimbiss)

Inhalte

  • Zusammenhänge Umwelt, Gesundheit und Stadtentwicklung
  • Wissenschaftliche Erkenntnisse für die Entwicklung gesundheitsfördernder Quartiere
  • Praktische Beispiele aus Bremer Quartieren für die Umsetzung gesundheitsfördernder Strukturen
  • Zielsetzungen und Strategien für die Entwicklung gesundheitsfördernder Quartiere im Land Bremen und anschließende Perspektivdiskussion