Modellschulen gesucht: Gesundheitsförderung in Berufsbildenden Schulen

Erstellt am 04.09.2018 von Sandra Pape

Die LVG & AFS sucht interessierte Berufsbildende Schulen in Niedersachsen und Westfalen-Lippe, die an ihrer Schule Gesundheitsförderung praktisch erleben und umsetzen möchten. Gesucht werden Berufsbildende Schulen aus dem handwerklichen, technischen, kaufmännischen, erzieherischen und Dienstleistungsbereich sowie Schulen des Gesundheitswesens. Auch handwerkseigene Bildungsstätten der überbetrieblichen Aus-, Fort- und Weiterbildung können sich für die Teilnahme bewerben. Sie haben Interesse? Melden Sie sich gerne bei uns!

Die Zusammenarbeit mit berufsbildenden Modellschulen ist Teil von zwei neuen Projekten der LVG & AFS, die zum Thema „Gesundheitsförderung in Berufsbildenden Schulen“ im März und Mai 2018 gestartet sind. Nähere Informationen finden Sie hier.

Neues Modellprojekt gestartet: Fachkräfte für Prävention und Gesundheitsförderung an Bremer Schulen

Erstellt am 29.08.2018 von Berit Warrelmann

In zwölf Grundschulen in Bremen und Bremerhaven werden seit diesem Schuljahr sieben „Fachkräfte für Prävention und Gesundheitsförderung“ eingesetzt. In dem Modellprojekt geht es darum, die Gesundheitsressourcen von Schüler*innen in Stadtteilen mit sozialen Herausforderungen zu stärken. Die LVG & AFS in Kooperation mit der Landesvereinigung für Gesundheit Bremen e. V. ist gemeinsam mit dem Gesundheitsamt Bremen für die Koordination und Leitung dieses Projektes verantwortlich.

Am 27.08.2018 wurde das Projekt an einer der beteiligten Grundschulen vorgestellt. Katharina Nussbaum, eine der neuen Fachkräfte, wurde bei ihrer Arbeit begleitet. Einen Presseartikel finden hier.

Modell erprobt! Ansätze und Methoden der strategischen kommunalen Gesundheitsförderung

Erstellt am 20.08.2018 von Lea Oesterle

Mit der gesteigerten Bedeutung des Settings Kommune für die Prävention und Gesundheitsförderung der dort lebenden Menschen, haben sich bereits viele Kommunen engagiert und erfolgreich auf den Weg gemacht…Doch wo soll es eigentlich genau hingehen? Welche Wege müssen ausgebaut werden und wer zieht gemeinsam an einem Strang? Und was wünschen eigentlich die Menschen vor Ort?

Um mit Ihnen Ansätze und Methoden als Basis für eine gelingende strategische Gesundheitsförderung zu vertiefen, laden wir Sie herzlich zur Tagung „Wohin des Weges? Kommunale Prävention und Gesundheitsförderung strategisch gestalten“ am 05. September 2018 in der Akademie des Sports in Hannover ein!

Neue KoGeKi-Homepage online!

Erstellt am 16.08.2018 von Stephanie Schmitz

Das Kompetenzzentrum für Gesundheitsförderung in Kitas (KoGeKi) präsentiert sich ab sofort in neuem Gewand. Unter www.kogeki.de finden Sie eine neu gestaltete und erweiterte Internetplattform mit vielen interessanten Grundlagen zum Bereich Gesundheitsförderung in Kitas und allen wichtigen Infos zum Beratungsangebot sowie den Aufgaben und Zielen des KoGeKi.

Darüber hinaus können Sie in unseren unterschiedlichen Rubriken nach Netzwerken, Studien und Links stöbern oder sich über unser aktuelles Veranstaltungsprogramm mit landesweiten Tagungen, regionalen Fachtagen und qualifizierenden Fortbildungen informieren.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf unserer neuen Homepage.

 

Eltern-Programm Schatzsuche – Anmeldung zum 3. Weiterbildungsdurchgang!

Erstellt am 10.08.2018 von Marie-Kristin Dunker

Die Weiterbildung für pädagogische Fachkräfte zum Thema „Seelisches Wohlbefinden von Kindern“ beinhaltet Grundlagenwissen zu Resilienz, kindlicher Entwicklung und zur Zusammenarbeit mit Eltern. Die Teilnehmenden lernen das Eltern-Programm Schatzsuche kennen und üben praxisnah die Durchführung. Die Reflexion der eigenen Haltung zieht sich als wichtiges Querschnittsthema durch die gesamte Weiterbildung.

Werden auch Sie Schatzsuche-Kita!
Im September 2018 beginnt in Kooperation mit der VHS Meppen der dritte Durchgang der Schatzsuche-Weiterbildung, für den sich Kitas noch anmelden können.
Weitere Informationen finden Sie unter www.schatzsuche-kita.de.

Feierliche Unterzeichnung der Okanagan-Charta

Erstellt am 01.08.2018 von Stephanie Schluck

Von 2. bis 4. Juli 2018 trafen sich rund 130 Expert*innen zum Thema Gesundheitsfördernde Hochschule und Betriebe an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Initiiert wurde die Tagung von den drei Netzwerken Gesundheitsfördernder Hochschulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Im Rahmen der Tagung mit dem Titel „visions | Inspirationen für Gesundheit in Gegenwart und Zukunft“ wurde die in Kanada entwickelte Okanagan-Charta in der deutschen Übersetzung erstmals vorgestellt. Die Okanagan Charta ist die neueste internationale Programmatik für Hochschulen, die Gesundheitsförderung und Nachhaltigkeit miteinander verknüpft. Die Koordinator*innen der drei Netzwerke und mehreren Hausspitzen aus Hochschulen unterzeichneten diese feierlich. Weitere interessierte Hochschulen sind herzlich eingeladen, diesem Beispiel zu folgen und die Charta durch eine Unterschrift zu unterstützen.

Verlängert: Sagen Sie uns Ihre Meinung! Ihre Impulse zur Jubiläumsausgabe

Erstellt am 25.07.2018 von Dr. Nina Fleischmann

Anlässlich der 100. Ausgabe der Impu!se im Herbst 2018 möchten wir Sie herzlich zu einer Leser*innenbefragung einladen. Ihre Meinung ist uns wichtig! Wie gefällt Ihnen die Impu!se? Wie nützlich und interessant ist die Zeitschrift in Ihrem Tätigkeitsfeld? Was vermissen Sie, wo sollten wir besser werden? Mit Ihrer Unterstützung wollen wir die Impu!se noch ansprechender und leserfreundlicher gestalten.
Wir freuen uns auf Ihre Anregungen!

Sie finden die Befragung unter: www.umfrageonline.com/s/impulse
Als Dankeschön für Ihre Teilnahme winkt ein impulsiver Preis.
Sie wollen mehr wissen? Nehmen Sie bis zum 15.08.2018 teil!

Held*innen des Alltags oder Opfer?! Impu!se Nr. 99 erschienen

Erstellt am 13.07.2018 von Theresa Vanheiden

Gesundheitsförderung kann nur effektiv sein, wenn sie auf Respekt beruht und die Ressourcen von unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen in den Blick nimmt, anstatt stigmatisierende Zuschreibungen und Defizite hervorzuheben. In der aktuellen Impu!se Nr. 99 werden die Konzepte Vulnerabilität, Resilienz und Empowerment kritisch beleuchtet. Die Beiträge stellen zudem die gesundheitliche Situation ausgewählter Bevölkerungsgruppen genauer dar und zeigen auf, dass nicht jede Form von Benachteiligung zu gesundheitlicher Ungleichheit führen muss, aber gleichzeitig auch nicht jede Besserstellung automatisch zu einem besseren Gesundheitszustand führt.

Anlässlich der nächsten Ausgabe Nr. 100 möchten wir Sie zudem herzlich zu einer Online-Leser*innenbefragung einladen: www.umfrageonline.com/s/impulse. Ihre Meinung ist uns wichtig! Nehmen Sie bis zum 31.07.18 teil – als Dankeschön für Ihre Teilnahme winkt ein impulsiver Preis.

Reminder: Niedersächsischer Gesundheitspreis 2018

Erstellt am 10.07.2018 von Elena Reuschel

Bereits zum achten Mal wird der Niedersächsische Gesundheitspreis von den Niedersächsischen Ministerien für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung sowie Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, der AOK Niedersachsen, der Apothekerkammer Niedersachsen sowie der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen ausgeschrieben. Gesucht werden Beispiele guter Praxis in den folgenden Preiskategorien:

  1. Gesund Aufwachsen in der digitalen Welt
  2. Nachwuchsgewinnung und Fachkräftesicherung im Gesundheitswesen
  3. eHealth – Innovative Lösungen zur Verbesserung der Versorgung und Gesundheitskompetenz

Bewerbungen können bis zum 10.08.2018 eingereicht werden.
Weitere Informationen finden Sie im Flyer sowie unter www.gesundheitspreis-niedersachsen.de.

Thomas Altgeld erneut in den Vorstand der Verbraucherzentrale Niedersachsen gewählt

Erstellt am 04.07.2018 von Janine Sterner

Die Mitgliederversammlung der Verbraucherzentrale Niedersachsen wählte am 26. Juni 2018 turnusgemäß ihren Vorstand. Thomas Altgeld, Geschäftsführer der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. wurde dabei als Beisitzer wiedergewählt. Die Mitglieder bestätigten auch den amtierenden Vorsitzenden Randolph Fries (Deutscher Mieterbund Niedersachsen - Bremen e. V.), den stellvertretenden Vorsitzenden Ulrich Gransee (Deutscher Gewerkschaftsbund, Bezirk Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt) sowie den Beisitzer Tibor Herczeg (Verband Wohneigentum Niedersachsen e. V.) in ihren Ämtern. Als neue Beisitzern wurde Catarina Köchy (LandFrauenverband Hannover e. V.) in den Vorstand gewählt. Wir wünschen dem neuen Vorstand viel Erfolg bei seiner Arbeit!