KoGeKi: Online-Umfrage ausgewertet – Fortbildungen online!

Erstellt am 19.01.2018 von Stephanie Schmitz

Im Rahmen des im Sommer 2017 gestarteten „Kompetenzzentrum für Gesundheitsförderung in Kindertageseinrichtungen“ wurde im Herbst eine Umfrage zu Unterstützungsbedarfen zum Thema „Gesundheit in der Kita“ durchgeführt. Die Resonanz war erfreulich vielfältig und wir danken allen, die sich so engagiert an der Umfrage beteiligt haben! Die Ergebnisse sind nun in Auszügen hier zu finden.

Basierend auf den erhobenen Bedarfen bietet das Kompetenzzentrum ab März 2018 Fortbildungen in ganz Niedersachsen an. Im Fokus stehen zunächst die Themen Stressbewältigung und psychische Gesundheit der Kinder und Erwachsenen, die in der Lebenswelt Kita spielen, aufwachsen oder arbeiten. Weitere Qualifizierungsangebote zu verschiedenen Themen werden folgen. Mehr Informationen zum Kompetenzzentrum finden Sie unter www.kogeki.de, Anmeldungen zu den Fortbildungen sind ab sofort möglich.

Zusammen denken, was zusammen gehört

Erstellt am 12.01.2018 von Christina Kruse

3. Fachtagung des Programms „Präventionsketten Niedersachsen“

Kommunen in Niedersachsen tragen eine besondere Verantwortung für das Aufwachsen und Wohlergehen von Kindern – insb. für diejenigen, die in Armut aufwachsen. Um auch diese Kinder und ihre Familien passgenau zu fördern und zu unterstützen, braucht es ein abgestimmtes strategisches Vorgehen zwischen allen professionellen Akteur*innen einer Kommune. Das Konzept der Präventionskette stellt sich dieser Herausforderung und bietet mittel- bis langfristig eine neue Perspektive (www.praeventionsketten-nds.de).

Unter dem Motto „Zusammen denken, was zusammen gehört“ bietet die diesjährige Tagung fachlichen Input und die Möglichkeit zum Austausch rund um integriertes kommunales Handeln – insb. zwischen der Kinder- und Jugendhilfe und dem Öffentlichen Gesundheitsdienst.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung!

Drei-Länder-Tagung zu Gesundheitsfördernden Hochschulen und Betrieben

Erstellt am 11.01.2018 von Stephanie Schluck

Vom 02. - 04. Juli 2018 findet an der Universität Klagenfurt/Österreich die Drei-Länder-Tagung "visions: Inspirationen für Gesundheit in Gegenwart und Zukunft. Gesundheitsfördernde Hochschule – Gesundheitsfördernder Betrieb“ statt, die von den Netzwerken Gesundheitsfördernde Hochschulen der Schweiz und Österreichs, dem Arbeitskreis Gesundheitsfördernde Hochschulen Deutschlands (koordiniert von der LVG & AFS) und der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt durchgeführt wird.

Für die Tagung sind wir auf der Suche nach wissenschaftlichen Arbeiten, studentischen Beiträgen, Praxisprojekten und Best Practice Beispielen zu Aspekten der Gesundheitsförderung in Hochschulen und Betrieben. Speziell Studierende möchten wir aufrufen, Poster zu ihren Abschlussarbeiten einzureichen. Informationen zur Tagung sowie den Aufruf für Abstracts und Poster finden Sie hier.

Diversität ist eine Chance für wirksame Gesundheitsförderung

Erstellt am 22.12.2017 von Janine Sterner

Alter, Geschlecht, Ethnie, kulturelle Herkunft, Behinderung, sexuelle Orientierung, Religion und Weltanschauung – wenn die verschiedenen Dimensionen von Vielfalt systematisch mit bedacht werden, können Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und Prävention viel wirksamer gestaltet und umgesetzt werden. Das sagt Thomas Altgeld, Geschäftsführer der LVG & AFS in einem Interview mit der Fachzeitschrift „Gesundes Österreich“. „Der Diversitäts-Ansatz ermöglicht uns einen anderen Blick. So können speziell auch die Lebenssituationen benachteiligter Gruppen besser berücksichtigt werden.“

Das ausführliche Interview und mehr zum Thema Vielfalt als Chance für gesundheitliche Chancengleichheit finden Sie in der aktuellen Ausgabe von Gesundes Österreich online.

Frohe Weihnachten und alles Gute im neuen Jahr!

Erstellt am 21.12.2017 von Janine Sterner

Zum Ausklang dieses Jahres möchten wir uns bei allen Kooperationspartner*innen der LVG & AFS ganz herzlich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit sowie die vielfältigen Formen des Austausches und der Unterstützung bedanken!

Die Umsetzung integrierter Strategien der Gesundheitsförderung und Prävention ist und bleibt eine Daueraufgabe für alle Akteur*innen auf kommunaler, Landes- und Bundesebene, die nur durch gemeinsame Anstrengungen nachhaltige Wirkung entfalten kann. Wir freuen uns darauf, diese Zusammenarbeit mit Ihnen auch in 2018 fortzusetzen!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien schöne, entspannte Weihnachtstage und für das neue Jahr Glück, Erfolg und vor allem Gesundheit!

Herzliche Grüße,

Das Team der LVG & AFS

Neue Ausgabe der „Impu!se für Gesundheitsförderung“ erschienen

Erstellt am 14.12.2017 von Christina Kruse

Ist gut gebildet immer gleich gesund?!

Seit Jahren wird der Zusammenhang zwischen Bildung und Gesundheit wissenschaftlich analysiert, fachpolitisch diskutiert und gesellschaftlich angeprangert – doch geändert hat sich wenig: Nach wie vor sind die Gesundheitschancen eng geknüpft an den formalen Bildungserfolg eines Menschen. Für uns in der LVG & AFS Grund genug, die komplexen Wechselwirkungen noch einmal grundlegend anzuschauen.

In der neuen Ausgabe unserer Zeitschrift „Impu!se für Gesundheitsförderung“ werfen wir einen Blick auf den aktuellen Kenntnisstand sowie bestehende Wissenslücken, stellen Besonderheiten einzelner Bildungssettings heraus und warnen vor einfachen Lösungen. Viel Spaß beim Lesen!

„Präventionsketten Niedersachsen“ Website in neuem Gewand!

Erstellt am 12.12.2017 von Christina Kruse

Unter www.praeventionsketten-nds.de stellen wir Ihnen zahlreiche Informationen rund um das Programm „Präventionsketten Niedersachsen: Gesund aufwachsen für alle Kinder!“ zusammen – und das übersichtlich und in neuem Design!

Der neue Internetauftritt bietet außerdem umfassende Informationen über das Präventionsketten-Konzept und integrierte kommunale Strategien zur Gesundheitsförderung und Prävention. Es werden Ziele, Inhalte und Prinzipien erläutert, ergänzt durch diverse Materialien aus dem Print-, Video- und Audio-Bereich – zum Stöbern und für den Download.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Bundesweite unabhängige Beschwerdestelle der Lebenshilfe (Bubl) nimmt Arbeit auf

Erstellt am 07.12.2017 von Astrid Thulke

Mit dem Aufruf „Beschweren erwünscht! Trau Dich - Sag was!“ öffnet das Pilotprojekt Bundesweite unabhängige Beschwerdestelle für die Lebenshilfe ( Bubl) ab heute die Kommunikationswege. Bubl ist ein niedrigschwelliges Instrument um die Rechte und die Selbstwirksamkeit von Menschen mit Behinderung in Einrichtungen der Behindertenhilfe zu stärken. Die Beschwerdestelle nimmt Beschwerden von Menschen mit Behinderung, ihren Zugehörigen sowie von den Mitarbeitenden der Lebenshilfe entgegen, führt eine Erstberatung durch und leitet in Zusammenarbeit mit den entsprechenden Stellen der Lebenshilfe Schritte zur Aufklärung der Beschwerden ein. Bubl ist ein Kooperationsprojekt der LVG & AFS mit der Bundesvereinigung der Lebenshilfe e.V.
Unter www.bubl.de erfahren Sie mehr!

CAREalisieren-Programm 2018

Erstellt am 06.12.2017 von Veronika Warga

Der Arbeitsalltag von Pflege- und Betreuungskräften ist von hoher Arbeitsverdichtung, kurzen Patientenkontakten und großer Verantwortung geprägt. Um mit diesen Anforderungen umgehen zu können, benötigen Fachkräfte eine breites Fachwissen und viele persönliche Kompetenzen.

CAREalisieren bietet ein umfangreiches Fortbildungs- und Qualifizierungsangebot zu aktuellen Themen und Herausforderungen im Alltag von Pflege- und Betreuungskräften, beispielsweise zur Tagespflege, dem Umgang mit Demenz und anderen Aspekten der Arbeit in Pflege, Betreuung und Beratung von Pflegebedürftigen und deren Angehörigen.

Das neue CAREalisieren-Programm für das erste Halbjahr 2018 ist online und kann ab sofort gebucht werden. Wir freuen uns, Sie bald als Teilnehmer*innen begrüßen zu dürfen!

Niedersächsischer Gesundheitspreis 2017 verliehen

Erstellt am 29.11.2017 von Elena Reuschel

Zum siebten Mal haben das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen, die AOK Niedersachsen und die Apothekerkammer Niedersachsen den Niedersächsischen Gesundheitspreis ausgeschrieben und am 28. November 2017 in Hannover feierlich verliehen. Schirmherrin des Preises ist Dr. Carola Reimann, Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung. Zu den diesjährigen Preisträger*innen gehören der Caritasverband Hannover e.V., die Diakonie Himmelsthür e.V. sowie die Interdisziplinäre Notfallambulanz des Universitätsklinikums Göttingen.

Hier finden Sie Impressionen der Verleihungsveranstaltung.