Im Auftrag des niedersächsischen Sozialministeriums wurde eine Evaluation des Projektes Zukunftsregionen Gesundheit (ZRG) durchgeführt. Ziel dieser Evaluation war es, die Entwicklungen und Ergebnisse sowie Faktoren, welche die Entwicklungen im Rahmen der ZRG gefördert und gehemmt haben, zu identifizieren. Zudem wurden Aspekte, die sich auf die Verstetigung wie auch auf die Übertragbarkeit der entwickelten Lösungen auswirken, genauer untersucht.

Im Rahmen einer qualitativen retrospektiven Studie erfolgte eine Befragung der beteiligten Akteurinnen und Akteure mittels qualitativer Leitfadeninterviews und Fokusgruppen. Es wurden Perspektiven aller Arbeitsebenen in die Analyse einbezogen. Die gesammelten Daten wurden mittels einer qualitativen Inhaltsanalyse ausgewertet.

Zielgruppe
Stakeholder und Bürgerinnen und Bürger der beteiligten Regionen sowie anderer Regionen, welche die Ergebnisse im Rahmen eines Wissenstransfers nutzen wollen.

Ziele
Identifikation der wesentlichen Entwicklungen und Ergebnisse der ZRG sowie von Faktoren, welche die Entwicklungen gefördert und gehemmt haben. Untersuchung von Aspekten, die sich auf die Verstetigung wie auch auf die Übertragbarkeit der entwickelten Lösungen ausgewirkt haben.

Laufzeit
Februar 2013 - Mai 2014

Tätigkeiten

  • Entwicklung des Evaluationskonzeptes
  • Operationalisierung der Fragestellungen
  • Datenerhebung mittels qualitativen Leitfadeninterviews und Fokusgruppen
  • Auswertung der Daten mittels qualitativer Inhaltsanalyse
  • Berichtlegung und Abstimmung des Berichts
  • Präsentation der Ergebnisse

Kooperation
Die Evaluation erfolgte in Kooperation mit Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung , der AOK Niedersachsen, der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) und den beteiligten Akteurinnen und Akteuren in den drei Zukunftsregionen Gesundheit.

Finanzierung
Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Veröffentlichungen
Zukunftsregionen Gesundheit. Kommunale Gesundheitslandschaften. Bericht zur Abschlussevaluation. Download

Kontakt
Sven Brandes
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel: 0511 / 388 11 89 - 302