Die im Auftrag des niedersächsischen Sozialministeriums durchgeführte Studie zur Erfassung und Weiterentwicklung von Beratungsangeboten für Familien und ältere Menschen in Niedersachsen liefert eine Übersicht des aktuellen Spektrums und Empfehlungen für zukünftige Weiterentwicklungen. Am Beispiel ausgewählter Kommunen und Städte wurden folgende Fragestellungen untersucht: Welche Beratungsbedarfe haben die Haushalte? Wie wird das aktuelle Beratungsangebot durch die Bevölkerung bewertet? Welche Zugangswege und -hürden sind erkennbar?

Die Untersuchung teilte sich auf in eine Bestandserhebung, eine repräsentative Haushaltsbefragung und qualitative Einzelinterviews mit NutzerInnen und Nicht-NutzerInnen. Die Landesvereinigung für Gesundheitsförderung & Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. wurde mit der Gesamtkoordination und der Bestandserhebung beauftragt.

www.zefir.ruhr-uni-bochum.de/mam/content/zefir_forschungsbericht_2.pdf

Zielgruppe
Verantwortliche in der Planung von Beratungsangeboten

Ziele
Zielsetzung war es. Ansatzpunkte für eine passgenaue Ausrichtung der Beratungslandschaft an den Bedürfnissen von Familien und älteren Menschen und zukünftigen demographischen Entwicklungen darzustellen.

Zeitraum
2011-2012

Tätigkeiten

  • Koordination des Gesamtprojekts
  • Durchführung einer Bestandserhebung in Beratungsstellen
  • Auswertung von Routinedaten
  • Standardisierte Befragung ausgewählter Beratungsstellen
  • Analyse von Vernetzung und Steuerung der Beratungslandschaft
  • Experteninterviews mit ausgewählten Führungskräften
  • Durchführung von Workshops mit den teilnehmenden Landkreisen

Kooperation
Die Studie erfolgte in Kooperation mit dem Institut Faktor Familie GmbH, dem Zentrum für interdisziplinäre Regionalforschung der Ruhruniversität Bochum (ZEFIR) sowie dem Zentrum Altern und Gesellschaft (ZAG) der Universität Vechta.

Kontakt
Birte Gebhardt
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel: 0176 / 48 10 43 57