Das Kompetenzzentrum für Gesundheitsförderung in Kitas möchte Kindertageseinrichtungen darin unterstützen, Gesundheitsförderung als ein ganzheitliches Konzept zu verstehen und in den Arbeitsalltag zu integrieren. Dies bedeutet auch, dass die Lebenswelt Kita gesundheitsförderlich gestaltet und die individuellen Gesundheitsressourcen derjenigen, die dort aufwachsen, spielen, lernen und arbeiten, gestärkt und gefördert werden.

Mit diesen Vorhaben ist das Kompetenzzentrum im Juni 2017 an den Start gegangen und wird von der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. koordiniert, umgesetzt und durch die BARMER Niedersachsen / Bremen für drei Jahre gefördert.

Ziele
Ziel ist es, gesunde Lebens-, Lern- und Arbeitsbedingungen in und mit Kitas zu entwickeln und zu verankern. Wir wollen:

  • (Kita-)eigene Ressourcen aktivieren und stärken
  • Arbeitszufriedenheit erhalten, ausbauen und entwickeln
  • bestehende positive Erfahrungen und Projekte Interessierten zugänglich machen
  • Erfahrungsaustausch und Vernetzung fördern

 

 

Aktuelles

Umfrage zum Thema „Gesunde Kita“
Im Herbst 2017 startete unsere Online-Umfrage zum Thema „Gesundheitsförderung in Kitas“ für pädagogische Fachkräfte, Kita-Leitungen, Kita-Fachberater*innen und Träger. Die Umfrage wurde im November 2017 abgeschlossen und insgesamt haben uns über 800 Teilnehmer*innen ihre Einschätzungen und Anregungen zu diesem Thema mitgeteilt. Hierfür möchten wir uns herzlich bedanken.
In folgendem Dokument finden Sie einen Auszug der Ergebnisse der Online-Umfrage.

Zu den Umfrage-Ergebnissen

 

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

 

Tagungen

Hier finden Sie Fachtagungen zur „Gesundheitsförderung in der Kita“, die mit weiteren Kooperationspartner*innen ausgerichtet werden. Die Veranstaltungen bieten Anregungen und Handlungsmöglichkeiten, um den Anforderungen im beruflichen Alltag besser begegnen zu können.

15. Februar 2018 | Früh übt sich – Eltern - Emotionen - Humor, Hannover

13. Juni 2018 | Tischlein deck dich, Hannover

14. November 2018 | Netzwerk Kita und Gesundheit Niedersachsen, Hannover

 

Tagungsdokumentationen:

20. November 2017 | Ohne uns läuft nichts!

24. Oktober 2017 | Gesundheitsförderung in der Kita

 

nach oben

Fortbildungen

Um Kitas dabei zu unterstützen, bietet das „Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung in der Kita“ (KoGeKi) ein abwechslungsreiches Tagungs- und Bildungsprogramm, um pädagogische Fachkräfte in ihrer beruflichen Tätigkeit zu stärken. Dabei stehen die Kinder, die Erzieher*innen, Kita- Leitungen und Träger ebenso im Mittelpunkt. Das aktuelle Fortbildungsprogramm orientiert sich dabei an aktuellen Geschehnissen und spezifischen Wünschen der Teilnehmenden.

Darüber hinaus gehören Inhouse-Fortbildungen zum festen Repertoire in unserem Jahreskalender. Wenn Sie mehr über das aktuelle Fortbildungsprogramm erfahren möchten, dann wenden Sie sich bitte an unsere Fachreferent*innen.

01. März 2018 | Stress? – Nein, danke!, Hannover 

15. März 2018 | Psychische Gesundheit in der Kita, Edewecht

17. April 2018 | Stress? – Nein, danke!, Göttingen

26. April 2018 | Wege aus dem Lärm, Cuxhaven

09. Mai 2018 | Psychische Erkrankungen, Hannover

23. Mai 2018 | Psychische Erkrankungen, Papenburg

25. September 2018 | Wege aus dem Lärm, Papenburg 

08. November 2018 | Psychische Gesundheit in der Kita, Lüneburg

nach oben

Materialien

„Gesunde Kita für alle!“
Leitfaden zur Gesundheitsförderung in Kindertagesstätten
, PDF [1,3 MB]

Die Frage, ob wir krank werden oder gesund bleiben, entscheidet sich vor allem dort, wo wir wohnen, spielen, lernen oder arbeiten. Kindertagesstätten können schon früh gesundes Aufwachsen von Mädchen und Jungen beeinflussen und haben eine wichtige Schlüsselposition. Doch wie funktioniert Gesundheitsförderung in Kindertagesstätten? Wie kann sie in den Kita-Alltag integriert werden? Der Handlungsleitfaden „Gesunde Kita für alle!“ zeigt, wie man dabei systematisch vorgehen kann. Er liefert Hintergrundtexte und eine Anleitung zur Umsetzung. Ziel ist, „Gesundheit“ unter Beteiligung von Kindern, Beschäftigten und Eltern zu einer Konstante im Kita-Alltag zu machen.

 

Fachkräfte-Curriculum:
Gesund aufwachsen in der Kita – Zusammenarbeit mit Eltern stärken
, PDF [2,3 MB]

Gesundheitsförderung und Gesundheitserziehung spielen in Kindertageseinrichtungen eine wichtige Rolle, denn Kinder können im Kita-Alltag vor allem im Spiel an eine gesunde Ernährung und an Bewegung herangeführt werden. Zur  Nachhaltigkeit der Aktivitäten trägt es bei, wenn der Transfer von Wissen und Fertigkeiten von der Kita in die Familie begleitet wird und Eltern aktiv an Maßnahmen zur Gesundheitsförderung beteiligt sind. Das Curriculum zur Qualifizierung von Kita-Fachkräften für die Zusammenarbeit mit Eltern in Themen der Gesundheitsförderung greift dies auf. Es baut auf den Ergebnissen eines Kooperationsprojekts der BZgA mit der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie Niedersachsen e. V., der Ev. Hochschule Freiburg und der Hochschule Neubrandenburg auf. Das Fachkräfte-Curriculum ist als Manual für Bildungseinrichtungen und Träger von Kindertageseinrichtungen konzipiert und zur Qualifizierung von Fachkräfte-Teams in Kitas gedacht.

 

nach oben

Netzwerke

Die LVG & AFS Niedersachsen e. V. bietet Institutionen, Vereinen, Verbänden, Initiativen sowie Einzelpersonen ein Fachforum. Die Vernetzung ermöglicht einen Informationsaustausch, ein Zusammenführen von Ressourcen, das Mobilisieren von Unterstützung und die Koordinierung von Aktivitäten. Im Arbeitsschwerpunkt Kita organisiert die LVG & AFS Niedersachsen e. V. folgende Netzwerke:

Landesweite Netzwerk "Kita und Gesundheit Niedersachsen"

Regionales Netzwerk "Gesunde Organisation gestalten für Kita-Fachkräfte"

 

nach oben

FAQ

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zur Gesundheitsförderung
(Ausgewählte Fragen und Antworten)

 

1. „Kompetenzzentrum“ – was ist das genau? Wo ist der Sitz? Wo kommen die Gelder her?

Das „Kompetenzzentrum für Gesundheitsförderung in Kitas“ (KoGeKi) ist eine Einrichtung für Kindertagesstätten, Kindergärten, Fachberatungen, Träger sowie Interessierte. Ziel ist es, die Rahmenbedingungen der Lebenswelt Kita gesundheitsförderlich zu gestalten und die individuellen Gesundheitsressourcen derjenigen, die dort aufwachsen und arbeiten, zu stärken. Das „Kompetenzzentrum für Gesundheitsförderung in Kitas“ ist bei der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. in Hannover ansässig. Von hier aus wird die Maßnahme koordiniert sowie umgesetzt und durch die BARMER Niedersachsen / Bremen für drei Jahre gefördert.

 

2. Welche Professionen arbeiten im Kompetenzzentrum?

Um die Qualität des „Kompetenzzentrum für Gesundheitsförderung in Kitas“ (KoGeKi) in den Angeboten zu sichern, sind Erfahrungen und Kenntnisse im Bereich der Gesundheitsförderung sowie der Kitas wichtig. Zu den beruflichen Professionen gehörten zum Beispiel Gesundheitswissenschaften sowie Erziehungs- und Bildungswissenschaft. Aber auch das Wissen und die Erfahrungen in den Bereichen „Wandel und Entwicklung von Organisationen“, „Arbeit und Beratung“ und „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ sind vorhanden.

 

3. Welche Rolle spielen die Gesundheitsämter? Gibt es regelhafte Kita Untersuchungen?

Fast jedes Kind wird vor seiner Einschulung – meist schulärztlich – untersucht. Durch diese Untersuchung soll vor allem festgestellt werden, ob ein Kind besondere Förderung und Unterstützung benötigt. Ziel ist es, jedem Kind die schulischen Bedingungen zu ermöglichen, die es braucht, um erfolgreich lernen zu können. Gemeinsam kann hier geschaut werden, was Kindertageeinrichtungen brauchen, um der frühen Förderung und Begleitung gerecht zu werden.

 

4. Gibt es allgemein gültige Standards für alle Träger, z. B. bei dem Gesundheitsmanagement für Erzieher*innen?

Die niedersächsischen Kita-Träger haben sich, im Rahmen des Bildungsplans, auf gemeinsame Eckpunkte und Themen im Bereich Bildung verständigt. Wie diese ausgeführt werden, liegt in den Möglichkeiten der einzelnen Einrichtung in Zusammenarbeit mit dem Träger. Darüber hinaus gibt es den Leitfaden „Gesunde Kita für alle!“ Leitfaden zur Gesundheitsförderung in Kindertagesstätten (PDF [1,3 MB]). Der Leitfaden zeigt, wie man bei der Einführung des Gesundheitsmanagement für Erzieher*innen systematisch vorgehen kann. Er liefert Hintergrundtexte und eine Anleitung zur Umsetzung.

 

5. Gibt es Team-Tage für Kitas zu bestimmten Themen der Gesundheitsförderung?

Team-Tage oder hausintere Forbildungen sind jederzeit möglich und werden individuell "zugeschnitten". Einrichtungen, die Interesse an der Gesundheitsförderung haben, können sich gerne an das „Kompetenzzentrum für Gesundheitsförderung in Kitas“ (KoGeKi) wenden. Gemeinsam wird dann besprochen, welche Themen bearbeitet werden sollen und was für einen Team-Tag geeignet ist.

 

6. Wie funktioniert die Einbindung ALLER Kitas?

Im Rahmen einer Onlinebefragung wurden fast alle niedersächsischen Kindertageeinrichtungen angeschrieben und nach ihren Vorstellungen und Meinungen gefragt. Die Auswertung der Befragung bildet die Grundlage für die weitere Arbeit des „Konferenzzentrums für Gesundheitsförderung in der Kita“ (KoGeKi).

 

7. Wie funktioniert die Kooperation mit Kinderärzten, Sportvereinen,…?

Die Kooperation mit bestehenden Einrichtungen, Verbänden, Vereinen oder Einzelpersonen hängt vermehrt vom Thema, dem Startort und dem Kooperationsbedarf ab. Die schon bestehenden Kooperationen können ausgebaut werden oder neue Kooperationen entstehen.

 

8. Gesundheitsförderung von Mitarbeiter*innen: Wie nimmt man den Arbeitgeber/ Träger in die Pflicht?

Im Bereich des Gesundheitsmanagements gilt das Arbeitsschutzgesetz als gesetzliche Vorgabe. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Träger ist hier notwendig, d. h. gemeinsam zu schauen wo Handlungsbedarf ist und was kurzfristig oder langfristig verändert und auf den Weg gebracht werden kann.

 

9. Wie kann ich die Bewegung bei Kindern mehr fördern? Gibt es Bewegungsfortbildungen? Wie kann man mehr Bewegungsräume schaffen?

In Niedersachsen haben sich Fachleute zusammengeschlossen, um die Qualitätsoffensive zur „Bewegungserziehung im Elementarbereich” in Kindergärten und Kindertagesstätten zu starten. Das Projekt „Bewegter Kindergarten” kann hier helfen:
www.markenzeichen-bewegungskita.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

10. Einbeziehung der Praxis! Wird die Umsetzung in der Kita unterstützt?

Kindertageseinrichtungen, die Interesse an der Gesundheitsförderung haben, können sich gerne an das „Kompetenzzentrum für Gesundheitsförderung in Kitas“ (KoGeKi) wenden. Sie erhalten eine Beratung ggf. auch vor Ort – also in der Einrichtung. Gemeinsam wird auch geprüft, welche Themen bearbeitet und wie sie umgesetzt werden können.

 

11. Warum nur Barmer, nicht auch andere Krankenkassen?

Die Barmer Niedersachsen / Bremen hat die Bedeutung eines „Komperenzzentrums für Gesundheitsförderung in Kitas“ (KoGeKi) erkannt und für wichtig erachtet.

 

nach oben

Datenbanken

Die hier aufgeführten Praxisdatenbanken bieten verschieden Angebote die dazu dienen, qualitätsvollen Programmen und Maßnahmen zur Gesundheitsförderung in Kindertageseinrichtungen zu verbreiten.

Gesundheitliche Chancengleichheit – Praxisdatenbank
www.gesundheitliche-chancengleichheit.de/praxisdatenbank/recherche/
Die Praxisdatenbank bietet eine bundesweite Übersicht über Angebote und Maßnahmen der Gesundheitsförderung und Prävention in verschiedenen Lebenswelten, die sich insbesondere an Menschen in schwieriger sozialer Lage richten.

Grüne Liste Prävention – CTC - Datenbank empfohlener Präventionsprogramme
www.gruene-liste-praevention.de/nano.cms/datenbank/information
Die vorliegende Datenbank bietet auf der Basis nachvollziehbarer Kriterien einen Überblick über empfehlenswerte Präventionsansätze in den Bereichen Familie, Schule, Kinder/Jugendliche und Nachbarschaft.

»die initiative – Gesundheit – Bildung – Entwicklung«
www.dieinitiative.de/informationsportal-kita/
Dieses Informationsportal ist Niedersachsenweit ausgerichtet und dient dazu, Kitas eine auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Recherche geeigneter Interventionen und Praxismaterialien zu ermöglichen.

 

nach oben

Kontakt

Kompetenzzentrum für Gesundheitsförderung in Kitas
c/o Landesvereinigung für Gesundheit & Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.
Fenskeweg 2
30165 Hannover
Tel. 0511 / 388 11 89 - 0 (Verwaltung)

Direkte Ansprechpersonen

Projektleitung
Angelika Maasberg
Fachreferentin für Gesundheitsförderung
Tel.: 0511 / 388 11 89 - 2
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Projektmitarbeiterinnen
Sandra Pape
Tel.: 0511 / 388 11 89 - 8
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Elena Reuschel
Tel.: 0511 / 388 11 89 - 308
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stephanie Schmitz
Tel.: 0511 / 388 11 89 - 116
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

nach oben